Theater für Fünftklässler

"Das Schätzchen der Piratin" erzählt aus der Lebenswelt von 9-Jährigen

GROSSBURGWEDEL (bgp). Ein besonderes Geschenk machte die Bürgerstiftung Burgwedel dem fünften Jahrgang der IGS und des Gymnasiums. Die Ehrenamtlichen organisierten mit finanzieller Unterstützung der Sparkasse Hannover eine Vorstellung des Klecks-Theaters für die Kinder. Acht fünfte Klassen beider Schulen zogen am Donnerstagmorgen fröhlich und aufgeregt in die Aula des Gymnasiums, die wegen ihrer Größe als Spielstätte gewählt wurde.

Die Schulleiter Robert Baberske (Gymnasium) und Dr. Marco Schinze-Gerber (IGS) waren begeistert: "Wir sind sehr dankbar, dass die Bürgerstiftung auf uns zugegangen ist. Das hätten wir so nicht auf die Beine stellen können". Gleichzeitig unterstreiche die gemeinsame Aktion, dass die beiden Schulen eine "Heimat für die Schülerinnen und Schüler" seien, so Baberske.
Die Schauspieler Elisabeth Frank und Christoph Linder vom Klecks-Theater Hannover sorgten derweil für Begeisterung in der Aula. Die Mädchen und Jungen  kannten kein Halten mehr, als sie gefragt wurden: "Was spielt ihr denn gerne?". "Fußball und Playstation" oder "Reiten und Tennis" standen dabei hoch im Kurs.

"Das Schätzchen der Piratin" beleuchtete anschaulich die Lebenswelt dieser Altersgruppe. Die neunjährige Anja trifft im Urlaub am See auf den gleichaltrigen Niko. Anfangs verbindet die beiden lediglich die Abneigung gegen das andere Geschlecht. Doch mit der Zeit stellen sie fest, das sie beide doch eine Gemeinsamkeit haben. Anja und Niko mögen abenteuerliche Piratengeschichten. Daraus entspannt sich eine fröhliche Handlung, die bei den Kindern gut ankam. Sie gingen voller Begeisterung mit und applaudierten kräftig.