Tausende bummelten durch das Zentrum Großburgwedels

Buntes Treiben herrschte am Sonntag im gesamten Stadtgebiet Großburgwedels.

Abwechslungsreiche Mischung aus Shopping und Unterhaltung

GROSSBURGWEDEL (bs). Mit einem wunderbaren Varietéabend gelang der IGK auch in diesem Jahr ein stimmungsvoller Auftakt des Großburgwedeler Stadtfestes. Die perfekt Einstimmung auf den verkaufsoffenen Sonntag, der tausende Gäste aus Nah und Fern zum Bummeln und Shoppen nach Burgwedel lockte.
Außergewöhnlich früh strömten die Besucher ins Zentrum, bereits gegen Mittag gab es lange Warteschlangen an den zahlreichen Buden, die Bratwürste, Meeresfrüchte, Fisch und andere Leckereien feilboten. Die warmen Temperaturen luden dazu ein, sich gemütlich zum Klönschnack auf den im ganzen Stadtzentrum verteilten Sitzgelegenheiten niederzulassen. Den Kindern bei Karussell fahren, beim Rodeo reiten und Kinderschminken zuzusehen und entspannt das bunte Treiben zu genießen.
Und auch das Einkaufserlebnis kam natürlich nicht zu kurz: Sonderangebote und Rabattaktionen verlockten zu so manchem Schnäppchenkauf, die neuen Kollektionen der Boutiquen machten Lust auf die trendige Herbst- und Wintermode und die Herren der Schöpfung nutzten die Gelegenheit, sich in aller Muße den Fahrzeugpräsentationen namhafter Autohäuser zu widmen. Auch die Informationsstände vieler Vereine und Institutionen stießen auf große Resonanz. Ob ADFC, Partnerschaftsverein, NABU oder Imkerverein - an Interessierten kein Mangel. Auf ein großes positives Echo stieß auch die Aktion „Senden Sie Grüße vom Stadtfest“ der BURGWEDELER NACHRICHTEN. Das Ergebnis ist im Innenteil dieser Ausgabe zu bewundern.
„Ein wunderbares Fest“, resümierte auch Karlheinz Schridde, Vorsitzender der veranstaltenden Interessengemeinschaft Großburgwedeler Kaufleute (IGK). Er habe am Sonntag von den Mitgliedern der IGK nur positive oder sogar euphorische Rückmeldungen erhalten. Allerdings erinnerte Schridde auch daran, dass ein Stadtfest immer von gemeinschaftlich geplanten Aktionen lebt: „Da ist noch viel Luft nach oben“, sagte er. So hätten einige Geschäfte in der Von-Alten-Straße zusammengelegt und eine Jazzband engagiert. „Wir haben den nötigen Rest obendrauf gelegt und einen Bierwagen und ein Zelt organisiert. So kann es gehen, und es war dort gut voll!“ Er schlug vor, im kommenden Jahr für das Stadtfest auch sportliche Aktionen zu planen. Interessenten dafür mögen den IGK-Vorsitzenden deswegen ansprechen. Fortsetzung Seite 4 und 6.