Taris bringt Kindern den richtigen Umgang mit Hunden bei

Monika Vernaliken vom Kinderschutzbund Burgwedel besucht mit ihrer Mischlingshündin Taris Schulen und Kindergärten. (Foto: Sina Balkau)

Monika Vernaliken und ihre Hündin besuchen Schulen

GROSSBURGWEDEL (sib). Der Kinderschutzbund Burgwedel e.V. hat eine neue Mitarbeiterin: Taris, die zweijährige Mischlingshündin, besucht gemeinsam mit Frauchen Monika Vernaliken Schulen und Kindergärten, um den Kindern den richtigen Umgang mit dem Vierbeiner beizubringen. Das ausgebildete und zertifizierte Team räumt mit Vorurteilen gegenüber dem Tier auf und beugt so frühzeitig unschönen Zwischenfällen vor.
Die hübsche kleine Hündin – ein Mix aus Border Collie und Harzer Fuchs – ist ausgeglichen, freundlich und liebt Kinder. „Das sind zwingende Voraussetzungen für einen Schulbesuchshund“, erklärte Monika Vernaliken vom Kinderschutzbund. Vor ihrer Ausbildung wurde Taris daher vom Deutschen Institut für die Hund-Mensch-Beziehung speziell auf ihre Eignung geprüft.
Das Angebot des Kinderschutzbundes Burgwedel richtet sich vor allem an Schulklassen, aber auch an ältere Kindergartenkinder oder Familien. Vor jedem Besuch wird der gewünschte Inhalt besprochen, sodass Monika Vernaliken gezielt auf bestimmte Ängste der Jungen und Mädchen eingehen kann. „In jeder Klasse waren bisher ein oder zwei Kinder dabei, die große Angst vor Hunden hatten. Am Ende der Stunde trauten sie sich meist, Taris ein Leckerli zu geben“, erzählte die Hundeführerin.
Der weit größere Anteil des Nachwuchses ist allerdings eher übereifrig, wenn es darum geht, auf Hunde zu zugehen. Monika Vernaliken vermittelt daher sowohl in einem theoretischen Teil als auch in praktischen Übungen drei Grundsätze, die im Umgang mit dem besten Freund des Menschen beachtet werden sollten. Erstens: Niemals einen fremden Hund anfassen, schon gar nicht ohne den Besitzer zu fragen. Zweitens: Dem Tier nicht direkt in die Augen sehen. Und drittens: Kommt ein Hund auf ein Kind zugelaufen, sollte es ruhig stehen bleiben und keinesfalls weglaufen.
Den Sinn der letzten Regel begreifen die Kids ganz leicht, indem sie in drei Gruppen aufgeteilt werden. „Die eine Gruppe zappelt herum, die andere unterhält sich leise und die dritte beobachtet, wie Taris sich verhält. Natürlich steuert sie die zappelnde Gruppe an, da ist schließlich etwas los, wo sie mitmachen kann. Die ruhigen Kinder ignoriert sie“, berichtet Taris’ Frauchen von den Erfahrungen aus ihren bisherigen Schulbesuchen.
Schulen, Kindergärten oder Privatpersonen, die Besuch von Taris und ihrer Hundeführerin bekommen möchten, können die beiden telefonisch unter 05139/4536 erreichen. Die Unterrichtseinheit kostet pro Kind einen Euro, Kleingruppen spenden einen angemessenen Betrag an den Kinderschutzbund. Wer die Hundedame vorab schon einmal kennen lernen möchte, kommt in den Kleiderladen, Im Mitteldorf in Großburgwedel, dorthin begleitet sie ihre Besitzerin häufig.