Tanz in den Mai unter nagelneuem Maibaum

Der neue Maibaum ist kleiner als der alte, aber genauso schön. (Foto: Sina Balkau)

Traditionsveranstaltung auf dem Alten Markt war gut besucht

GROSSBURGWEDEL (sib). Ausgelassen wie immer tanzten die Großburgwedeler auf dem Alten Markt in den Mai – dieses Mal jedoch unter einem neuen Maibaum, da der alte inzwischen morsch geworden war. Sowohl der Kindernachmittag mit Mal- und Bastelaktionen als auch die Party am Abend waren ein voller Erfolg.
Die Fuhrberger Zimmerei zog den nagelneuen Maibaum, den sie spendiert hatte, pünktlich um 18 Uhr hoch. Ortsbürgermeister Otto Bahlo war als Schirmherr der Veranstaltung natürlich mit von der Partie, ebenso waren viele Einwohner Burgwedels erschienen – trotz des leichten Nieselregens, der dank des traditionellen Richtschlucks niemandem die Laune verderben konnte.
Der Maibaum ist etwas kleiner ausgefallen als der letzte, sieht aber genauso schön aus wie immer. „Das liegt natürlich vor allem daran, dass der Förderverein der Grundschule Großburgwedel die Krone wieder einmal so toll geschmückt hat“, verriet B&O-Chefin Sabine Brinkmann, die den Tanz in den Mai, präsentiert von den Burgwedeler Nachrichten, auf dem Alten Markt seit fünf Jahren organisiert.
Als der Partyabend begann, hörte es auf zu regnen und auch die Sonne kam noch einmal heraus. So zog es viele Burgwedeler auf den Alten Markt, um in den Mai zu tanzen. Das Musikerduo der „Musikfabrik Eldingen“ spielte verschiedene Hits aus den vergangenen Jahrzehnten, sodass jede Generation Lust bekam, das Tanzbein zu schwingen.
Auch kulinarisch hatte die Veranstaltung wieder einiges zu bieten, das Angebot war sogar noch größer als im Vorjahr: Köstlichkeiten vom Schwenkgrill, Pizza, Crêpes und noch vieles mehr konnten sich die Feiernden schmecken lassen. Gegen den Durst standen Bier, Wein, Cocktails und Softdrinks bereit.