Streichquartett spielt „Pastorale - eine Landpartie“

Das renommierte Nomos-Quartett ist am 19. Juni im Isernhagenhof zu Gast. (Foto: Nomos-Quartett)

Das bekannte Nomos-Quartett zu Gast im Isernhagenhof

ISERNHAGEN (r/bs). Auf Einladung der Musikschule Isernhagen & Burgwedel gastiert das Nomos-Quartett am Sonntag, 19. Juni um 17.00 Uhr im Isernhagenhof. Dieses Ensemble gehört zu den renommiertesten Streichquartetten in Deutschland. Bereits während ihrer Studienzeit – u.a. in Berlin, Hannover, Basel, London, Paris und New York – waren die vier Musiker/innen Mitglieder in Ensembles wie dem „Ensemble Modern“ und den „Baseler Kammersolisten“. 1984 gründeten sie das Nomos-Quartett und gewannen in den folgenden Jahren zahlreiche Preise bei internationalen Wettbewerben.
Mit ihrem Programm „Pastorale – eine Landpartie” haben sich die Musiker/innen bewusst für den ländlichen Konzertraum in Isernhagen entschieden. Aufgeführt wird das Streichsextett G-Dur von Johannes Brahms und die Beethoven Sinfonie Nr. 6 "Pastorale" in einer Streichsextettbearbeitung. Charlotte Walterspiel (Viola) und Klaus Kämper (Violoncello) werden für dieses Programm das Nomos-Quartett erweitern. Um 16.00 Uhr gibt Prof. Dr. Heinz von Loesch aus Berlin im Isernhagenhof eine Einführung in das Programm.
Eintrittskarten zu Preis von 22 Euro (ermäßigt 12 Euro) und 15 Euro (ermäßigt 7 Euro) sind in der Musikschule, Hauptstr. 68, Isernhagenhof, montags bis donnerstags von 9.00 - 15.00 Uhr erhältlich oder können unter 05139-4088 vorbestellt werden. Außerdem gibt es sie an der Vorverkaufskasse im Künstlerhaus, Sophienstraße 2, Hannover, Telefon: 0511-168 4 12 22, unter www.nomos-quartett.de und an der Abendkasse im Isernhagenhof.