Stichwahl ums Bürgermeisteramt

Spannung bei der SPD: Axel Düker und Andreas Strauch warten auf die Auszählung des letzten Wahlbezirks.
 
Prominenz auf der CDU-Wahlparty: Christian Wulff im Gespräch mit der CDU-Bürgermeisterkandidatin Ortrud Wendt.

Keiner der Kandidaten erreicht die absolute Mehrheit

Burgwedel (bs). Die Burgwedeler Bürgermeisterwahl geht in die zweite Runde: im ersten Wahlgang am Sonntag konnten Amtsinhaber Axel Düker (SPD) 4.950 Stimmen, Ortrud Wendt (CDU) 5.002 Stimmen und Ulrich Friedrich 1.422 Stimmen für sich gewinnen.
Im ersten Wahlgang haben 11.373 der 16.712 Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben. Die Wahlbeteiligung lag bei 68,9 Prozent, also ganz erheblich höher als bei der letzten Bürgermeisterwahl im Jahr 2014, an der sich lediglich 51,1 Prozent beteiligten. Nun gehen Axel Düker (43,52 Prozent) und Ortrud Wendt (43,98 Prozent) am Sonntag, 26. September in die Stichwahl.
Das Wählervotum für den Rat der Stadt Burgwedel: SPD 25,16 Prozent, CDU 45,41 Prozent, Grüne 15,13 Prozent, AfD 4,28 Prozent, FDP 8,84 Prozent, Die Partei 1,18 Prozent. Für den Rat wurden 34 Sitze vergeben, dazu kommt die Stimme des künftigen Bürgermeisters bzw. der Bürgermeisterin.
Die SPD bekommt neun Sitze, die CDU 15 Sitze, Grüne fünf Sitze, AfD zwei Sitze und die FDP drei Sitze. Die Partei, Die Unabhängigen und die WEB werden im neuen Stadtrat nicht mehr vertreten sein.
In den Stadtrat gewählt sind von der SPD Bedri Özdemir, Susanne Dannhauer, Matthias Tote, Julian Kienast, Joachim Lücke, Christian Raab, Joachim Schluckebier-Risse, Katrin Kaiser, Lars Rosenbusch.
Für die CDU sind in den Stadtrat gewählt Rolf Fortmüller, Hans Vosberg, Babette Zühlke-Thümler, Jürgen Ocker, Jasmin Safar, Heinz Heinicke, Anke Bitterkleit-Kutz, Lars Wöhler, Michael Kranz, Bianca Rosenhagen, Christian Büchtmann, Rainer Fredermann, Heinrich Neddermeyer, Julia Rohwer und Marc Sinner.Für die Grünen ziehen in den Rat Aline Büchsenschütz, Olaf Slaghekke, Bianca Fitzthum, Erwin Fette und Stephan Mithöfer. Für die AfD sind Volker Körlin und Sigmar Tacke vertreten. Ulrich Friedrich, Henrik Grabowski
und Isa Huelsz sind für die FDP in den Rat der Stadt Burgwedel gewählt.  

Die Ergebnisse aus den Ortschaften:
Ortsrat Engensen:
SPD 27,35 Prozent, CDU 31,93 Prozent, WEB 40,72 Prozent. Die Wahlbeteiligung betrug 75,88 Prozent. Zwei der fünf Sitze im Ortsrat gehen mit Joachim Schrader und Chris Schneider an die CDU, zwei weitere Sitze mit Kristoffer Engelke und Michael Wiekenberg an die WEB und ein Sitz an Joachim Lücke von der SPD, der mit 324 Stimmen direkt gewählt wurde.
Ortsrat Fuhrberg:
SPD 32,35 Prozent, CDU 43,91, Grüne 14,71, AfD 4,33 Prozent, FDP 4,70 Prozent. Die Wahlbeteiligung in Fuhrberg betrug 66,15 Prozent. Gewählt sind von der SPD Mia Marie Jöhrens-Lazar und Björn Lüders, für die CDU Heinrich Neddermeyer und Frank Töllner und für die Grünen Stephan Mithöfer. Die veränderten Mehrheitsverhältnisse können in Fuhrberg dazu führen, dass das Amt des Ortsbürgermeisters an die SPD geht.
Ortsrat Großburgwedel:
SPD 24,29 Prozent, CDU 46,55 Prozent, Grüne 14,34 Prozent, AfD 3,85 Prozent, FDP 10,98 Prozent. Die Wahlbeteiligung betrug 68,82 Prozent. Von den 9 Sitzen im Ortsrat gehen 2 Sitze an die SPD, 1 Sitz an die Grünen, 1 Sitz an die FDP und 4 Sitze an die CDU. Gewählt wurden Bedri Özdemir (SPD) und Julia Tote (SPD), Heike Schötker (Grüne), Volker Körlin (AfD), Ulrich Friedrich (FDP) sowie von der CDU Rolf Fortmüller mit 3.038 Direktstimmen, Jürgen Ocker, Jasmin Safar und Rimma Heinicke.
Ortsrat Kleinburgwedel:
SPD 24,42 Prozent, CDU 57,52 Prozent, Grüne 18,06 Prozent. Die Wahlbeteiligung betrug 67,59 Prozent. Gewählt sind von der SPD Lars Rosenbusch, für die CDU Lars Wöhler, Bianca Rosenhagen, Henrike Leisenberg und für die Grünen Bianca Fitzthum.
Ortsrat Oldhorst:
CDU 47,66 Prozent, FDP 52,34 Prozent. Die Wahlbeteiligung in Burgwedels kleinster Ortschaft betrug 76,27 Prozent. Von den fünf Sitzen im Ortsrat erhält die FDP 3 Sitze und die CDU 2 Sitze. Gewählt sind von der CDU Isabell Stannek und Jan-Friedhelm Hogreve, von der FDP Henrik Grabowski, Tassilo Kogge und Sascha Klassen.
Ortsrat Thönse:
SPD 15,40 Prozent, CDU 50,74 Prozent, Grüne 26,79 Prozent, AfD 2,57 Prozent und FDP 4,51 Prozent. In den Ortsrat gewählt sind Wilken Helms (SPD), Klemens Koss (CDU), Andreas Krüger (CDU), Katharina Schöttner (CDU) und Heiko Wöhler (Grüne).
Ortsrat Wettmar:
SPD 25,54 Prozent, CDU 42,26 Prozent, Grüne 18,20 Prozent, FDP 9,57 Prozent, Die Partei 4,43 Prozent. Der neue Ortsrat setzt sich wie folgt zusammen: Die 2 Sitze für die SPD gehen an Wolfgang Werner und Joachim Schluckebier-Risse, an Michael Kranz, Philina Heistermann und Niklas Hanne gehen die 3 Sitze für die CDU, ein Sitz geht an den Grünen Erwin Fette und ebenfalls ein Sitz an Andreas Genske für die FDP.