Staudenbeet zerstört

Rund 250 Pflanzen wurden aus dem Staudenbeet herausgerissen. (Foto: Malte Schubert/Stadt Burgwedel)

Anzeige gegen Unbekannt erstattet

Burgwedel (bs). „Wer macht denn so etwas“, empört sich Malte Schubert, Umweltkoordinator der Stadt Burgwedel, als er am Mittwoch die Bewässerung eines im nördlichen Teil des Amtshofes gelegenen Staudenbeetes kontrollieren wollte und den angerichteten Schaden erblickte: Fast alle Pflanzen waren herausgerissen und auf einen Haufen geworfen worden. 
Die Fläche mit 250 Stauden, unter anderem Katzenminze, Fetthenne, Lavendel und Sandthymian, war erst im März angelegt worden. „Damit die Pflanzen noch gut anwachsen, bevor die trockenen Monate kommen“, so Malte Schubert. Der Bauhof hat sich sofort an die Arbeit gemacht und die Stauden wieder in die Erde gesetzt. Der Schaden liegt bei rund 2000 Euro. „Sollten die Pflanzen nicht wieder anwachsen oder gar welche gestohlen worden sein, erhöht sich der Schaden entsprechend“, so der Umweltkoordinator. Die Stadt hat Anzeige bei der Polizei erstattet.