Stadtverwaltung führt luca-App ein

Kontaktdaten der Rathaus-Besucher werden anonym erfasst

Burgwedel (r/bs). Ab dem 6. April werden die Kontaktdaten der Besucher des Rathauses mit der luca-App anonym erfasst.
Am Eingang des Rathauses werden die Ankunftsdaten über einen QR-Code registriert. Besucher, die kein Smartphone haben, werden durch die Mitarbeiterin am Eingang manuell erfasst. Hierzu bittet Bürgermeister Düker: „Bitte laden Sie sich die luca-App auf ihr Smartphone und helfen Sie uns, die Kontakte einfach und sicher zu dokumentieren“. Diese ist für alle Systeme verfügbar: www.luca-app.de.
Die luca-App ist ein wichtiger Baustein zur schrittweisen Öffnung und eine große Entlastung für die Gesundheitsämter und die Verwaltungen. „Die Daten sind komplett verschlüsselt und können nur durch das Gesundheitsamt für die Rückverfolgung entschlüsselt werden“, erläutert der Bürgermeister.
„Dieses Verfahren werden wir auch auf die Außenstellen wie zum Beispiel die Büchereien oder den Jugendtreff ausweiten, sobald diese wieder unter Auflagen öffnen können“, so Düker weiter. Bei erforderlichen Präsenzsitzungen der Gremien wird die Registrierung der Besucher zünftig ebenfalls über die luca-App erfolgen. Das lästige Ausfüllen eines Kontaktformulars erübrigt sich somit.
Im Hinblick auf mögliche Öffnungsschritte bei einer dauerhaft niedrigen Infektionsrate ist die Kontaktverfolgung mit luca ein wichtiger Baustein. „Ich kann jeden Wunsch nach Normalisierung des Lebens verstehen. Leider sind wir momentan davon weit entfernt“, so Bürgermeister Düker.
Um die steigenden Infektionszahlen in den Griff zu bekommen, hat die Region Hannover vom 1. April bis zum 12. April eine nächtliche Ausgangsperre in der Zeit von 22.00 bis 05.00 Uhr verhängt. In der momentanen Pandemiesituation wird sich die Stadt Burgwedel nicht für das Modellprojekt bewerben. „Ich hoffe, dass das niedersächsische Testmodell in den ausgewählten Städten durchgeführt werden kann. Die Ergebnisse und Erfahrungen wären für die zukünftige Öffnung weiterer Kommunen sehr wichtig“, erläutert der Bürgermeister.