Sprühendes Farbenspiel auf spiegelglattem See

Glitzernde, blumige Lichtwolken erhellten den nächtlichen, regenfreien Himmel und ließen den Springhorstsee in vielen Farben erstrahlen. (Foto: Anna Kentrath)

„Springhorstsee in Flammen” wurde auch im kühlen Herbst zum Hingucker

GROßBURGWEDEL (ak). Nachdem die Trockenheit des Sommers den 11. „Springhorstsee in Flammen“ verhindert hatte, war Petrus vergangenen Samstagabend dem Team des Hotel-Restaurants Springhorstsee in Großburgwedel bei dem Nachholtermin des beliebten Events mehr als hold. Zahlreiche Besucher erfreuten sich eines geselligen Miteinanders und als nächtlichem Höhepunkt eines beindruckenden Feuerwerks.
„Wir haben sehr, sehr viel Glück gehabt“, so Thorsten Scholz, Inhaber des Hotel-Restaurants. Nach einem farbenprächtigen Sonnenuntergang blieb der befürchtete Regen aus und die Wasseroberfläche glatt, beste Voraussetzungen also für eine eindrucksvolle Spiegelung des nächtlichen Feuerwerks auf dem Springhorstsee. Wer nun glaubte, die kühle Herbstluft hätte den Mittelpunkt der Veranstaltung in die Räumlichkeiten des Hotel-Restaurants verlegt, wurde eines besseren belehrt. Wärmequellen auf der Terrasse sowie ein Zelt gaben den Besuchern genug Möglichkeiten, einen gemütlich geselligen Abend mit herzhaften Leckereien von der Bratwurst bis zum Scampi-Spieß zu genießen.
Für mitreißende Partystimmung sorgten „Cleo’s Friends“, deren Frontfrau Glory Delos Reyes zusammen mit der kräftigen Rockröhre ihres Gesangspartners Jürgen Hennig einen professionellen Auftritt hinlegte. Das Publikum begeisterte die Band mit einem umfangreichen Repertoire an Cover-Songs von Rock bis Soul und überbrückte die Zeit bis zum heiß ersehnten Entflammen des Sees.
Gegen 21.45 Uhr war es dann endlich soweit, die Lichter am Strand gingen aus und die Besucher drängten ans Seeufer. Glitzernde Blumen, sprühende Lichtfontänen und leuchtende Regentropfen schienen den Himmel zu erhellen und potenzierten sich auf der ruhigen Oberfläche des Springhorstsees. Vereinzelte „Ahs“ und „Ohs“ begleiteten das Spektakel. Der anschließende Applaus galt dem gelungenen Augenschmaus, aber auch seinen Machern, dem Team um den Feuerwerker Uwe Rohr, das dem Publikum eine farbenprächtige Show geliefert hatte. Eine akustische Show lieferten „Cleo’s Friends“ noch bis Mitternacht und forderten mit ihren rhythmischen Klängen zum Tanzen und Feiern ein.