Sportlicher Auftakt der IWU Connection

Physiotherapeut Sven Ehlert erklärte den Gästen, wie Muskeln und Sehnen arbeiten. (Foto: IWU/Privat)

Mitglieder des Unternehmensnetzwerks informieren sich zum Thema "Gesundheit am Arbeitsplatz"

GROSSBURGWEDEL (r/bgp). Gesundheit am Arbeitsplatz“ war das Thema zur ersten IWU Connection in 2020 am vergangenen Donnerstag im Trainings-, Therapie- und Gesundheitscenter von Sven Ehlert in Großburgwedel.
„Gesundheit ist das höchste Gut das wir alle haben und im Schatten von Corona aktueller denn je“, begrüßte der 1. Vorsitzende der Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen (IWU), Björn Reschke, die rund 20 Gäste. Im Anschluss schilderte Reschke die Situation zur Gewerbeschau und der damit verbundenen Terminverschiebung auf den 06.09.2020, die mittlerweile auch in der Presse mitgeteilt wurde. Weiterhin ging der Vorsitzende auf Themen wie die anstehende Namensänderung und die Verkehrssituation auf Grund der zahlreichen Baumaßnahmen in den Ortschaften Burgwedels ein. Hierzu werde man sich mit der ebenfalls an diesem Abend anwesenden Wirtschaftsförderin Anja Hansch austauschen. In Absprache mit der Region Hannover solle eine optimale Lösung in punkto Ausschilderung und Umleitung gefunden werden, ließ Reschke die Besucher wissen.
Gastgeber Sven Ehlert stellte sich und sein vor einem Jahr eröffnetes Gesundheitscenter vor. Eindrucksvoll erklärte er den Gästen, wie Muskeln und Sehnen arbeiten. Diese würden durch falsche und eintönige Bewegungsmuster im Alltag eingeschränkt oder auch geschädigt, betonte der Physiotherapeut. „Hier hilft am besten regelmäßiger Sport, um den Bewegungsapparat wieder anzulernen“, so Ehlert.
Während eines Rundgangs durch das hochmoderne Studio führte Sven Ehlert die verschiedenen Milon Gerätezirkel vor. Das Five Rückenkonzept wurde von manchen Gästen gleich ausprobiert. „Das ist schon sehr beeindruckend hier und macht wirklich Lust auf Sport“, so das Fazit von Katja Szillat. Zum Abschluss tauschten sich die Besucher beim Get Together aus und genossen einen vitalen Snack, den der Physiotherapeut eigens für sie zubereitet hatte.