Spende für den Hospizdienst

Beatrix Siebert, Ute Rodehorst und Karin Enste bei der Spendenübergabe. (Foto: Ambulanter Hospizdienst Burgwedel)

Finanzielle Unterstützung durch den Inner Wheel Club

BURGWEDEL (r/bs). Insgesamt zwölf Teilnehmerinnen und ein Teilnehmer starteten den neuen Kurs "Sterbende begleiten lernen" beim Ambulanten Hospizdienst Burgwedel-Isernhagen-Wedemark, um damit Schwerkranke und ihre Angehörigen in der letzten Lebensphase zu begleiten.
Damit diese Arbeit geleistet werden kann, dafür braucht es auch immer wieder finanzielle Unterstützung in Form von privaten Spenden. Dazu tragen viele private Spender mit einem kleinen oder großen Betrag bei. Jüngst waren auch die Präsidentin vom Inner Wheel Club Beatrix Siebert und Karin Enste aus dem Distrikt Langenhagen-Wedemark zu Gast im Ambulanten Hospizdienst. Sie überreichten 500 Euro an die Koordinatorin Ute Rodehorst und die Ehrenamtliche Begleiterin Anita Peuser. „Das Geld ist gut angelegt bei uns, da wir vielfältige Aufgaben wahrnehmen", so Rodehorst. „Seit letztem November findet regelmäßig der "letzte Hilfe Kurs" statt , der in der Bevölkerung auf großes Interesse stößt. Wir sind bemüht den Anfragen nachzukommen und den Kurs regelmäßig anzubieten."
Die Damen vom Innerwheel Club spenden regelmäßig an soziale Projekte und halten auch Kontakt zu diesen. So haben sie einen guten Einblick in die Entwicklung der jeweilig geförderten Unternehmen. „Vor drei Jahren waren diese Kurse noch nicht bei Ihnen im Angebot, wer weiß was in drei Jahren ist", so die Aussage von Karin Enste. Der Ambulante Hospizdienst bedankt sich sehr herzlich für die großzügige Spende mit der sie den laufenden Schulungskurs finanzieren kann.