SPD-Kinderfest: Der dörfliche Charakter steht im Vordergrund

Der Kinderflohmarkt wurde dieses Jahr vom Förderverein der Grundschule organisiert. (Foto: Sina Balkau)

Flohmarkt und Kaffeetafel erstmals vom Schulförderverein organisiert

WETTMAR (sib). Das traditionelle Kinderfest des SPD-Ortsverbands Wettmar musste dieses Jahr ohne Bundestagsabgeordnete Caren Marks auskommen, nicht aber ohne das gewohnt umfangreiche Unterhaltungsangebot. Neben Spieleparcours, Flohmarkt und Hüpfburg wurde den Kleinen auch Ponyreiten geboten. Flohmarkt und Kaffeetafel wurden erstmals vom Förderverein der Grundschule Wettmar statt von der AWO ausgerichtet.
Zahlreiche Familien aus dem Ort nutzten das herrliche Spätsommerwetter zu einem kleinen Familienausflug auf den Dorfplatz. Denn dort wartete vor allem auf die Kinder jede Menge Spaß. Ausgestattet mit einem Laufzettel steuerte der Nachwuchs die acht Stationen des Spieleparcours an und absolvierte Sackhüpfen, Eierlaufen, Dosenwerfen, Erbsenhau Sommerski, Nagelbalken, Korbball und Melkstand. Als Belohnung für einen vollständig ausgefüllten Zettel bekam jedes Kind einen Ball geschenkt.
Zum ersten Mal war auch Reitlehrerin Vanessa Johnson vom TSV Wettmar mit ihren drei Ponys dabei. Für die Jungen und Mädchen war das Reiten eine willkommene Abwechslung, denn viele von ihnen hatten noch nie auf einem Pferderücken gesessen.
Der Flohmarkt, der jedes Jahr im Rahmen des Sommerfestes stattfindet, ist eine echte Institution. In den Vorjahren wurde er von der AWO Wettmar durchgeführt, dieses Mal hatte der Förderverein der Grundschule die Federführung übernommen. An zwölf Ständen wurden Kinderkleidung, Bücher, Kassetten, Fahrräder und vieles mehr preiswert zum Verkauf angeboten. Zusätzlich besserten ein paar Kinder ihr Taschengeld auf, indem sie auf Decken ihr ausrangiertes Spielzeug verkauften.
Die Kaffeetafel wurde ebenfalls vom Förderverein betreut. 29 prächtige gespendete Kuchen und Torten warteten im Gemeindehaus auf die Besucher. Der Erlös kommt in den Vereinstopf, aus dem diverse Projekte der Grundschule finanziert werden. Nächstes Jahr obliegt die Organisation von Kaffeetafel und Flohmarkt wieder der AWO, die sich an diesem Samstag mit den Einkünften aus ihrem eigenen Flohmarktstand für ihr Kinderheim in Hörnum begnügen musste.
Uwe Gerhard Reckers, Vorsitzender des SPD-Ortsverbands Wettmar, freute sich, dass das Kinderfest wieder so gut angenommen wurde. Da für ihn der dörfliche Charakter der Veranstaltung im Vordergrund steht, war er auch nicht weiter betrübt darüber, dass Bundestagsabgeordnete Caren Marks verhindert war. „Das ist hier ja schließlich keine politische Veranstaltung“, betonte Reckers. Der Erlös aus dem Verkauf von Bratwürstchen und Waffeln kommt der örtlichen Jugendarbeit zugute.