Spatenstich für Willenbrock-Neubau

Mit einem ersten Spatenstich geben Willenbrok-Vertriebsleiter Michael Gomolka (von links), Hilmar Albrecht (Niederlassungsleiter Goldbeck Hannover), Willenbrock-Geschäftsführer Helmut Korthöber und Victor von Waldberg (Vertreter der Geschäftsleitung FOM/ViVi Objektgesellschaft mbH) den Startschuss für den Neubau.

Gegenüber von Fiege entstehen Verwaltungsgebäude, Auslieferungswerkstatt und Logistikhalle

Burgwedel (bs). Ein Spatenstich läutet den Baubeginn des neuen Firmenstandorts der Willenbrock Fördertechnik in Burgwedel ein.
Das Unternehmen schafft damit die Voraussetzungen für weiteres Wachstum in der Region und setzt auf Kundennähe und lokale Verankerung. Gemäß hoher Nachhaltigkeitsstandards entstehen auf dem 25.000 Quadratmeter großen Grundstück Verwaltungsgebäude, Auslieferungswerkstatt und eine Logistikhalle für insgesamt 140 Arbeitsplätze. Der geplante Einzugstermin ist Ende 2022.
Mit der Entwicklung von Intralogistiklösungen für ihre Kunden befindet sich die Willenbrock Fördertechnik GmbH & Co. KG auf stetigem Wachstumskurs. Aufgrund des stark gestiegenen Flächenbedarfes konsolidiert das Unternehmen die bisherigen Standorte Hannover-Anderten und Kirchhorst am neuen Unternehmenssitz in Burgwedel. In Braunschweig wird Willenbrock auch zukünftig eine Dependance unterhalten.
Der neue Willenbrock Standort bietet Arbeitsplätze für 140 Mitarbeitende, die das breite Willenbrock Dienstleistungsportfolio repräsentieren – von Logistikberatung über Vertrieb, Service, Fahrerausbildung bis zu Trendthemen wie Automatisierung, Digitalisierung und Energielösungen.
Auf dem Grundstück im Gewerbegebiet VIII in Burgwedel entstehen in Kooperation mit Projektentwickler FOM Real Estate und Generalübernehmer Goldbeck ein Verwaltungsgebäude von 3.000 Quadratmetern sowie eine 10.000 Quadratmeter große Hallenfläche für Produktausstellung, Lagerung und Werkstatt.
Das Bau-Projekt erfüllt die hohen Standards der Stadt Burgwedel in Bezug auf Energie-, Ressourceneffizienz und Nachhaltigkeit. Goldbeck realisiert Bürogebäude, Werkstatt und Halle aus vorgefertigten Systemelementen, damit weitgehend witterungsunabhängig und besonders ressourcensparend. Für besondere Nachhaltigkeit sorgen darüber hinaus die Regenwassernutzung, ein Gründach auf dem Bürogebäude und eine insektenfreundliche Gestaltung der Außenanlagen.
„Aufgrund der guten Anbindung und der hier vorhandenen starken Wirtschafts-Netzwerke ist die Stadt Burgwedel ein attraktiver Standort“, so Willenbrock Geschäftsführer Helmut Korthöber. Durch die Ansiedlung zentrieren wir uns stärker in unserem Vertragsgebiet und erzielen eine noch größere räumliche Kundennähe. An unserem neuen Standort wollen wir weiterwachsen und neue Geschäftsfelder entwickeln.“