Spaß und Unterhaltung beim Sommerfest der CDU-Burgwedel

Es war für Heinz Heinicke (rechts) und Jörg Hendricks ein schönes Stück Arbeit, der Nachfrage nach Luftballons zu entsprechen. (Foto: Hans Hermann Schröder)

Gemütliche Feier im Schatten alter Eichen auf dem Hof Ocker

GROSSBURGWEDEL (hhs). Es war schwül und heiß am Samstagnachmittag, und da war der Hof Ocker in Großburgwedel genau der richtige Ort für das Familien- und Sommerfest der Burgwedeler CDU. Das idyllische Gebäudeensemble des landwirtschaftlichen Betriebs ist nur nach Osten hin offen, der dadurch entstandene Innenhof ist von hohen alten Eichen beschattet, die Temperatur also erträglich. Aus den Ställen hört man ab und zu das Vieh, nun am Samstag waren auch noch viele Eltern mit ihren Kindern gekommen, die dann alle ein rundum gelungenes Programm erlebten. Nachmittags standen die kleinen Gäste im Mittelpunkt, am Abend die Großen.
Das Unterhaltungsangebot war umfassend: Kinderschminken, Hüpfburg, Stockbrot backen, das Kinderkarussell aus Thönse, Luftballons und andere Spielstationen. Draußen zur Straße hin stand ein Fußballtor, und das wurde tatsächlich angesichts der Affenhitze an diesem Nachmittag von einigen Jungen zum Bolzen genutzt. Mit hochroten Gesichtern kamen sie nach einer halben Stunde Kampf ums runde Leder wieder in den Schatten der alten Eichen zu Cola und Brause, um neuen Elan zu schaffen.
Ruhig und eher bedächtig ging es beim Stockbrot backen zu. Die Betreuung hatten zwei erfahrene Kräfte aus dem Pestalozzi-Seminar übernommen. Sie gaben den Mädchen und Jungen reichlich Tipps, wie das Brot richtig über die Holzkohleglut des Grills zu halten ist. Es war erstaunlich, wie viele Kinder angesichts des Spätsommertags und seiner hohen Temperaturen dieses Angebot wahrnahmen. Beim Kinderschminken verwandelten sich die Kleinen in Teufelchen, Feen, böse ausschauende, gefährliche Tiere, Prinzessinnen und vieles andere mehr. Hoher Andrang auch an den Gasflaschen, wo die Luftballons aufgeblasen wurden. Der Vorsitzende der Großburgwedeler CDU Heinz Heinicke und sein Parteifreund Jörg Hendricks hatten alle Hände voll zu tun, der Nachfrage der kleinen Gäste nach den hübschen Flugobjekten nach zu kommen.
Als dann die Burgwedeler Band „Cheering Fists“ eintraf und sich zum Soundcheck rüstete, da kamen auch die Gäste zum zweiten teil dieser Veranstaltung, dem traditionellen Sommerfest. Hinten an der einen Stalltür waren alle Kandidaten der Burgwedeler CDU im Bild für alle neu zu besetzenden Gremien Burgwedels anzuschauen. Der Hof Ocker füllte sich allmählich, die Band spielte, und Rolf Fortmüller, ,Spitzenkandidat der Großburgwedeler CDU für den Ortsrat und Schatzmeister des Stadtverbands, begrüßte die Gäste und eröffnete das Sommerfest. Der Vorsitzende Heiner Neddermeyer befand sich derzeit noch zu offiziellem Besuch in der Partnerstadt Domfront in Frankreich. Schließlich ergriff Burgwedels Bürgermeister Dr. Hendrik Hoppenstedt das Wort. Er warnte seine Parteikollegen davor, die Kommunalwahl am kommenden Sonntag auf die leichte Schulter zu nehmen, nicht zu sicher zu sein, dass die CDU als sicherer Sieger in Burgwedel daraus hervorgehe. Er forderte die etwa 150 Besucher auf, in jedem Fall zur Wahl zu gehen und auch andere Mitbürgerinnen und Mitbürger dazu zu ermuntern.
Dann begann „Cheering Fists“ und bei Bier, Bratwurst und anderen leckeren Sachen von Grill und Getränkestand ließ sich gut gemeinsam feiern. Es muss bis spät in die Nacht ausgesprochen gemütlich gewesen sein, denn die letzten Gäste verließen den Hof Ocker gegen 3.00 Uhr.