Spaß an der Bewegung und Lust auf gesundes Essen

Die Schülerinnen und Schüler probierten das neue Spielzeug sogleich aus. Dahinter von links Nicole Friederichsen, Förderverein, Schulleiterin Juliane Parow, Carola Voß, Förderverein, Iris Heymann, Sparkasse Hannover, und die Sportwissenschaftlerin Dr. Anke Janke. (Foto: Hans Hermann Schröder)

Grundschule Großburgwedel erhält Spiel- und Bewegungsstation

GROSSBURGWEDEL (hhs). Den frisch umgestalteten Schulhof der Grundschule Großburgwedel ziert nicht nur eine neue Hütte, diese ist seit Mittwoch auch prall gefüllt mit Bällen, Seilen, Pedalos,
Hula-Hoop-Reifen, Skatecarts und Kullerkreisel. Das sind Sportgeräte für die Schülerinnen und Schüler, mit denen sie sich in den Pausen beschäftigen sollen.
Die Region Hannover hatte für den Bau und die Ausstattung der Hütte 2.000 Euro dem Förderverein der Grundschule zur Verfügung gestellt, das Geld stammt aus den Mitteln des Präventionsprojekts gegen Übergewicht von Grundschulkindern „Gesund essen-täglich bewegen“. Nicole Friederichsen, die Vorsitzende des Fördervereins, freute sich bei der öffentlichen Vorstellung des Projekts: „Unser Dank geht auch an die Tischlerei Rockahr in Thönse, die uns für den Schuppenbau ein ganz tolles Angebot gemacht hat. jetzt haben die Kinder wieder einen Schuppen und können jederzeit in den Pausen die Spielgeräte benutzen“.
Der Hintergrund des Projekts „Gesund essen - täglich bewegen“ ergibt sich aus den ärztlichen Untersuchungen der Erstklässler vor Beginn eines jeden Schuljahrs: Von den rund 10.000 vor Schulbeginn untersuchten Kindern in der Region Hannover sind etwa 10% übergewichtig. Davon leiden rund 3% unter einem starken Übergewicht, das durch eine über das normale Maß hinausgehende Vermehrung des Körperfetts gekennzeichnet ist. Und: Rund 80% der Schülerinnen und Schüler, die in der vierten Klasse zu viele Kilos auf die Waage bringen, haben auch in späteren Jahren Gewichtsprobleme.
Susanne Bantel von der Region Hannover ist als Projektkoordinatorin mit dem Team Sozialpädiatrie und Jugendmedizin seit 2007 mit dem Präventionsprojekt an den Grundschulen der Region unterwegs. „Durch die Vielzahl der Möglichkeiten, die die Aktionsgeräte bieten, kommt deutlich mehr Bewegung auf den Schulhof als bei einem einzelnen Klettergerüst zum Beispiel“, sagt sie. Das Ziel sei, fährt sie fort, mit Bewegung und Ernährungsberatung direkt im Unterricht Übergewicht vorzubeugen.
Neben den beiden Leitmodulen Ernährung und Bewegung finde sich als Drittes auch „Selbststeuerungsfähigkeit“. Damit sollen die Schülerinnen und Schüler in die Lage versetzt werden, aus eigenem Antrieb auch mal auf den Schokoriegel verzichten zu können. Ziel sei es, dieses Wissen den Kindern so spielerisch wie möglich beizubringen, damit sie Spaß an der Bewegung und Lust auf gesundes Essen bekommen. Diese Arbeit müsse von den Schulen geleistet werden. Die Lehrerinnen und Lehrer werden dabei von einem Expertenteam aus den Bereichen Psychologie, Medizin, Ernährungs- und Sportwissenschaft unterstützt. Die Grundschule Großburgwedel nimmt seit etwa einem Jahr an dem Projekt teil. Etwa 180 Kinder der zweiten und dritten Klassen beteiligen sich an den Einheiten.
„Gerade heutzutage, wo die Kinder viel Zeit beim Fernsehen, vor dem PC oder mit der Playstation verbringen statt draußen zu toben und ihre Kräfte auszuprobieren, kommt der Bewegung am Schulvormittag immer größere Bedeutung zu“, sagte Juliane Parow, Leiterin der Grundschule Großburgwedel. „Die attraktiven Kleinspielgeräte verlocken zu vielfältigen Aktivitäten und machen die Hofpausen in Zukunft noch schöner. Toll, dass wir nun mit dem neuen Gerätehäuschen auch einen geeigneten und leicht zugänglichen Platz für das Pausenspielzeug haben.“
Auch Nicole Friederichsen, die Vorsitzende des Fördervereins, ist zufrieden, dass die Hütte nun fertig und gut bestückt ist: „Wir hätten sicherlich lange gebraucht, um das Geld für den Hüttenbau mit unseren Aktionen zusammen zu bekommen“, sagte sie strahlend. Es sei für die Kinder sehr wichtig, sich in den Pausen ausreichend zu bewegen. „Die neuen Spielsachen und der dazugehörige Aufbewahrungsort sind wirklich ein gut durchdachtes Geschenk“.
 „Wir sind sehr froh, dass wir durch das Projekt ’Gesund essen – täglich bewegen’ viele Wünsche erfüllt bekommen haben, von denen die Kinder jetzt profitieren können“, sagte die Vorsitzende des Fördervereins der Grundschule, Nicole Friederichsen. „Es ist für die Kinder sehr wichtig, sich in den Pausen ausreichend zu bewegen. Die neuen Spielsachen und der dazugehörige Aufbewahrungsort sind wirklich mal ein gut durchdachtes Geschenk.“ Ihr Dank geht an die Sponsoren des Projekts, darunter seit vielen Jahren als regionaler Partner die Filiale der Sparkasse Hannover in Großburgwedel.