SoVD-Mitglieder werden vom Ortsverband Burgdorf betreut

Es sei schade, dass durch die Auflösung des Ortsverbandes Ortsnähe verloren gehe, so Kreisverbandsvorsitzender Hans E. Seffers. (Foto: SoVD Burgdorf)

Auflösung des SoVD-Ortsverbandes Großburgwedel

GROSSBURGWEDEL (r/bs). Trotz 450 Mitglieder konnte sich in der Mitgliederversammlung des SoVD-Ortsverbandes Großburgwedel kein neuer Vorstand konstituieren. Vor rund dreißig erschienenen Mitgliedern berichtete SoVD-Ortsverbandsvorsitzender Wilhelm Lueg von steigenden Mitgliederzahlen und einem erfolgreichen Wirken des SoVD-Ortverbandes Burgwedel.
Die finanziellen Verhältnisse seien geordnet. Allerdings könne er aus Alters- und Gesundheitsgründen die Vorstandsarbeit nicht weiter führen. Das gelte auch für die langjährige Kassiererin Angelika Ruhm. Bei der Kreisverbandstagung im Oktober vergangenen Jahres wurde Wilhelm Lueg für sein langjähriges Wirken für den Sozialverband mit dem silbernen Ehrenschild ausgezeichnet. Obwohl der Ortsverbands so viele Mitglieder habe, sei es trotz erheblicher Mühe sei es nicht gelungen, Kandidaten für die Wahl eines neuen Vorstandes zu finden. Die Auflösung des Ortsverbandes sei daher unvermeidlich. In der Mitgliederversammlung am vergangenen Freitag in Burgwedel-Thönse, zu der der Kreisverband eingeladen hatte, gab es dann auch ein einstimmiges Votum für die Auflösung des Ortsverbandes Großburgwedel. Die Mitglieder werden ab 01. April 2011 dem SoVD-Ortsverband Burgdorf angehören. Der Vorsitzende des Burgdorfer Ortsverbandes Walter Kotzke erläuterte in der Versammlung, wie die Zusammenarbeit aussehen könnte. Anni Schönfeld und Renate-Irene Voges werden als Kontaktpersonen an den Vorstandssitzungen in Burgdorf teilnehmen; auch die regelmäßigen Info-Nachmittage in Wettmar werden weiterhin stattfinden. SoVD-Kreisvorsitzender Hans-Egon Seffers dankte dem Ortsverband Burgdorf für dessen Bereitschaft, die Mitglieder aus dem Bereich Großburgwedel aufzunehmen. Er machte aber auch deutlich: „An der Leistungserbringung des Sozialverbandes gegenüber seinen Mitgliedern ändert sich durch die Auflösung des Ortsverbandes Großburgwedel nichts; das gilt insbesondere für die Beratung und Hilfe im SoVD-Beratungszentrum Burgdorf.“ Allerdings sei es schade, dass durch die Auflösung des Ortsverbandes Ortsnähe verloren geht. Bei einer gemeinsamen Kaffeetafel wurden anschließend Erinnerungen ausgetauscht und Pläne für die kommende Zusammenarbeit geschmiedet.