Sommerliches Musik-Ereignis in Engensen

Schöne sommerliche Atmosphäre – die polnische Gruppe „Puls“ spielte in Bähres Garten. (Foto: Renate Tiffe)

Zum 5. Mal spielte die polnische Gruppe „Puls“ in Bähres Garten

ENGENSEN (ti). Die Gruppe hat sich im Lauf der Zeit verändert. Geblieben ist die Freude am gemeinsamen Musizieren und die Begeisterung der zahlreichen Zuhörerschaft über die musikalischen Darbietungen. Zum fünften Mal spielte die Gruppe polnischer Musikschüler, die sich den Namen „Puls“ gegeben hat, unter der Leitung ihrer Lehrerin Beata Tobijanska in Bähres Garten.
Es sind meist bekannte Stücke aus dem klassischen Repertoire, die die Gruppe aus neun Musikschülern zu Gehör bringt: Frühling aus den Vier Jahreszeiten, eine Arie von Bach, Mozarts Kleine Nachtmusik, ein Walzer von Chopin. Aber auch Popmusik ist, besonders im zweiten Teil, darunter.
Für eine Woche treffen sich die sechs Musikschüler polnischer Herkunft in Engensen – vier von ihnen und die Leiterin leben derzeit in Dänemark – mit den drei in Burgwedel wohnenden Kindern der aus Polen stammenden Familie Gayda, um gemeinsam zu proben. Das kleine Konzert ist dann das beachtliche Ergebnis ihrer Übungen. Von großer Könnerschaft zeugte beispielsweise das Solo des jungen Nikolai mit dem zweiten Satz aus Mozarts Klarinettenkonzert.
Der Engenser Landfrauenverein, dem Elisabeth Bähre angehört, hat die musikalischen Teenager sozusagen unter seine Fittiche genommen und sorgt für den passenden sommerlichen Rahmen. Der Erlös von Kaffee und selbstgebackenem Kuchen kommt den jungen Leuten zugute.
Am Sonntagmorgen spielte die Gruppe im Gottesdienst der St. Marcus-Kirche in Wettmar.