Sommerfest mit Kunst und Jazz im Alten Park

Hagel, Starkregen und Sturm ließ die Vernissage „anbranden“ des Kunstvereins am 29. Juni im Alten Park im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser fallen. (Foto: Jörg Hendricks)

Mitmach-Aktion des Kunstvereins Burgwedel/Isernhagen

Burgwedel (r/bs). „Anbranden“ unter diesem Titel entstehen im Alten Park an der Thönser Straße in Großburgwedel unter Anleitung des Lichtbildhauers Franz Betz und des Popart-Künstlers Della „partizipative Skulpturen“.
Die beiden Hannoveraner „strandeten“ bereits zur Vernissage am 29. Juni mit drei Kanus bei Wind, Hagel und Starkregen im Alten Park und hatten rund 400 bunte Bauteile aus bedrucktem Plastik an Bord. Wetterbedingt musste die Eröffnung auf den zweiten Aufbautermin, das nun anstehende Sommerfest des Kunstvereins am Samstag, 21. Juli verschoben werden.
Um 19.00 Uhr wird die Ausstellung durch den stellvertretenden Bürgermeister von Burgwedel Heinz Visel eröffnet. Viktoria Krüger wird als ehemalige Gartenregionschefin ein privates Grußwort sprechen und Stefan Rautenkranz, der Vorsitzende des Kunstvereins Burgwedel/Isernhagen wird in die Ausstellung einführen.
Gleichzeitig lädt der Kunstverein alle Besucher zu Skulpturenaufbau ein. Die Skulpturenbauteile, die in ihrer Form an Fische oder Vögel erinnern, können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Aktion zu dreidimensionalen Formen „zusammen puzzeln“. Die Mitmach-Aktion wird musikalisch mit traditionellem Live-Jazz der Formation Hot4Jazz begleitet.  
 „Anbranden“ ist eine Aktion der Gartenregion Hannover in Kooperation mit dem Kunstverein Burgwedel/Isernhagen artclub. Der Eintritt ist frei.