Silvesterlauf bei bestem Wetter

Rasanter Start zum Kinderlauf über 2 Kilometer: Jonte Will (Startnummer 414) sicherte sich den 3. Platz.
 
Schnellster Läufer auf der Distanz 10,6 Kilometer war Andreas Solter. (Foto: Bettina Garms-Polatschek)

300 Sportler am Springhorstsee – Andreas Solter ist schnellster Läufer auf der 10,6 Kilometer Strecke

GROSSBURGWEDEL (bgp). „Hier ist jeder ein Gewinner“, betonte Ortsbürgermeister Rolf Fortmüller bei der Begrüßung am Start zum 34. Burgwedeler Silvesterlauf. Nur allein die Teilnahme sei schon ein Gewinn für die Gesundheit, merkte er humorvoll an. Die Ehrenamtlichen des Schwimmvereins (SV) Burgwedel hatten als Ausrichter der sportlichen Traditionsveranstaltung keine Mühen gescheut und waren mit Startnummern und Verpflegung ebenso wie technischer Infrastruktur am Springhorstsee angerückt. 300 Läuferinnen und Läufer ließen sich das Vergnügen nicht nehmen, vor den abendlichen Silvesterfeierlichkeiten die Laufschuhe anzuziehen, um auf dem Kurs rund um den See noch im alten Jahr richtig durchzustarten. Die Veranstalter hatten drei Distanzen im Programm, auf denen sich die Sportler austoben konnten: 10, 6 Kilometer, 5,3 Kilometer und 2 Kilometer für die Kinderlaufstrecke.

Die Leistungen der engagierten Athletinnen und Athleten konnten sich sehen lassen: Schnellster Läufer auf der Distanz 10,6 Kilometer (28 Männer und 9 Frauen) war Andreas Solter (LAC Langenhagen), der sich bei den Männern mit 35:31 Minuten durchsetzen konnte. Ihm folgten Edwin Lahm (40:52 Min.) und Dr. Paul Janicki (42:40 Min.). Bei den Frauen siegte Simone Peterhans mit 48:15 Minuten, relativ dicht auf den Fersen waren ihr Denise Matys (49:22 Min.) und Reena Matys (51:18 Min.). Die mit Abstand beliebteste Strecke war die 5,3 Kilometer Distanz, für die sich 228 Läuferinnen und Läufer unterschiedlicher Altersklassen gemeldet hatten. Bei den Schülern sicherten sich Felix Peter (Heeßeler SV, 21:07 Min.), Carl Sponagel (SV Burgwede, 23:17 Min.) und Jan Krohn (k. A., 23:53 Min.) die ersten drei Plätze. In der Altersklasse männliche Jugend gingen Jan-Luca Tanner (TC Bissendorf – Powerman, 17:47 Min., 2. Platz in der Gesamtwertung), Moritz Lietz (TSV Isernhagen, 20:14 Min.) und Till Boettcher (TC Bissendorf – Powerman, 21:42 Min.) als Favoriten hervor. In der Gesamtwertung siegte Fabian Kuklinski (VfL Eintracht Hannover, 1. Männer AK M25) mit einem Ergebnis von 16:57 Minuten, ihm folgte Louis Hellmuth (LAC Olympia 88 Berlin, 1. Männer AK M20) mit 17:55 Minuten auf dem 3. Platz.

Carlotta Steege (SC Langenhagen) erkämpfte sich in der AK Schülerinnen mit 25:51 Minuten den 1. Platz, gefolgt von Johanna Lilli Tanner (TC Bissendorf – Powerman, 30:05 Min.) und Laila Juhrbandt (SV Burgwedel, 31:02 Min.). In der Kategorie weibliche Jugend ging Jasmin Wegener (k. A., 24:47 Min.) siegreich hervor. Auf den 2. Platz dieser Alterklasse kam Louisa Aranda vom TC Sommerbostel (28:25 Min.), Carla Vogeler (TSG, 28:59 Min.) erlief sich den 3. Platz. Anne Lex (k. A.) ließ bei den Frauen mit 22:18 Minuten die Konkurrenz hinter sich und sicherte sich damit den 1. Platz in der Gesamtwertung ebenso wie in ihrer Altersklasse (Frauen AK W25). Nicole Meisl (LAC Langenhagen) erlief sich den 2. Platz und wurde Siegerin ihrer Altersklasse (1. Frauen AK W40), Nina Ritter folgte ihr auf den 3. Platz in der Gesamtwertung und belegte den 2. Platz der Frauen AK W40 (23:45 Min.)

Der sportliche Nachwuchs war mit 26 Schülern und 7 Schülerinnen am Start der 2 Kilometer Strecke. Bei den Mädchen lief Helena Janicki (k. A.) nach 11:48 Minuten durch das Ziel und wurde Siegerin. Eva Sagebiel (k. A.) belegte den 2. Platz mit 12:09 Minuten, 10 Sekunden später lief Louisa Kühtz durch das Ziel. Timon Kost hängte mit 09:04 Minuten die Konkurrenz ab und erlief den 1. Platz unter den Schülern. Pius Scheibe (SV Burgwedel, 09:10 Minuten) kam auf den 2. Platz, gefolgt von Jonte Will (SSV Kirchhorst, 09:43 Minuten). Weitere Ergebnisse sind auf der Webseite des SV Burgwedel abrufbar.