Schwungvoller musikalischer Frühlingsgruß im Amtshof

Mit einem schwungvollen Programm begrüßte der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Großburgwedel im Amtshof den Frühling. (Foto: Anna Kentrath)

Großer Andrang beim Frühlingskonzert des Feuerwehr-Musikzuges

GROSSBURGWEDEL (ak). Der strahlende Sonnenschein am vergangenen Samstagabend war für die Besucher des diesjährigen Frühlingskonzertes des Musikzugs der Freiwilligen Feuerwehr kein Grund dem musikalischen Spektakel fern zu bleiben. Etwa an die 170 Besucher warteten im Saal des Amtshofes auf die 25 Musiker und ein buntes Programm musikalischer Vielfalt.
Erstmalig fand das Frühlingskonzert in diesem Ambiente statt und wurde vom Publikum gleich sehr gut angenommen. Bereits 20 Minuten vor Beginn war kein Platz mehr frei. Neben einem neuen Veranstaltungsort, dirigierte vergangenen Samstag auch erstmalig bei einem Frühlingskonzert Behrend Klußmann, der seit knapp 2 Jahren beim Musikzug die musikalische Leitung hat.
Schwungvoll mit dem amerikanischen Marsch „Military Escort“ starteten die Musiker im Alter von 11 bis 76 Jahren in den Abend. Nach dem musikalischen Einstieg wurden die Gäste von gleich zwei Moderatoren, Felix Engelhardt und Nadine Meyerhoff begrüßt, die im humorvollen Wettstreit durch das Frühlingskonzert führten. Die Presseverantwortliche des Musikzugs Sylvia Riedel äußerte sich gegenüber den Burgwedeler Nachrichten erfreut über diese gelungene Neuerung, die vom Publikum absolut positiv aufgenommen worden sei.
Überraschungen hielt auch der Musikzug musikalisch für das Publikum bereit, so wurde das Lied „Die lustigen Dorfschmiede“ stimmungsvoll auf einem Amboss begleitet und bei „Boogie for Band“ ordentlich rhythmisch mitgegangen. Von den Soloauftritten stach besonders das Posaunenspiel der jüngsten Mitglieder des Musikzuges hervor. Jasper Rieckenberg, 11 Jahre, und Timo Friedrich, 12 Jahre, bewiesen Mut und Musikalität mit ihrem Auftritt als Duo.
Insgesamt präsentierte der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Großburgwedel ein Repertoire von 16 Liedern und hatte abschließend, in weiser Voraussicht, natürlich auch noch zwei Zugaben zu bieten. Ein schwungvoller Start in den Frühling bot sich dem zahlreich erschienen Publikum somit wieder in diesem Jahr. Man freue sich nicht nur über die positive Resonanz in der neuen Umgebung des Amtshofs, so Sylvia Riedel, sondern sei besonders dankbar für die zahlreichen Spenden, die sowohl der Ausbildung des musikalischen Nachwuchses zu Gute kommen würden, als auch für Instrumente und Noten sowie Ausflüge zur Förderung der Gemeinschaft Verwendung finden.