Schwerer Verkehrsunfall nach Herzinfarkt am Steuer

68-jähriger Autofahrer lebensgefährlich verletzt

FUHRBERG (r/bs). Gestern Abend, Mittwoch, 27. April, ist gegen 18.30 Uhr ein 68-jähriger Fiat-Fahrer - vermutlich nach einem Schwächeanfall - an der Celler Straße in Fuhrberg von der Fahrbahn abgekommen und frontal gegen einen Baum geprallt. Der Senior kam zur medizinischen Versorgung in eine Klinik, es besteht Lebensgefahr.
Der 68 Jahre alte Mann war gestern Abend mit seinem PKW Fiat Stilo auf der Celler Straße in Richtung Celle unterwegs gewesen. In Höhe Hausnummer 36 kam er auf gerader Strecke mit seinem Auto zunächst nach rechts von der Straße ab, geriet in den unbefestigten Seitenstreifen und überfuhr dabei drei Leitpfosten.
Anschließend stieß der Fiat gegen das Heck eines PKW Ford, der in einer Grundstückseinfahrt abgestellt war und schleuderte dann nach links. Hier prallte der Fiat Stilo frontal gegen einen Baum, kam zurück auf die Straße und quer zur Fahrbahn zum Stehen.
Der 68-Jährige hatte vermutlich während der Fahrt einen Herzinfarkt erlitten und wurde nach dem Unfall bewusstlos in seinem Auto aufgefunden. Er kam nach
Reanimationsmaßnehmen mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus, es besteht Lebensgefahr. Im weiteren Verlauf stieß der geparkte Ford nach der Kollision mit dem Fiat zunächst leicht gegen einen geparkten PKW Citroen, wurde dann gegen einen Metallzaun geschleudert, durchbrach ein Zaunelement und riss es aus dem Fundament bevor der Wagen neben einem Baum zum Stehen kam. Bei dem erheblich beschädigten Ford löste sich offensichtlich eine Feder, die dann gegen einen abgestellten BMW prallte. Darüber hinaus wurde der Zaun gegen einen
geparkten VW Golf gedrückt. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 18.000 Euro.