Schüler sammeln für UNICEF

Die Schülervertretung der IGS Burgwedel zog mit bunten Steinen über den Wochenmarkt in Großburgwedel, um Spenden für UNICEF-Schulprojekte in Afrika zu sammeln (auf dem Foto fehlt Schülerin Mia, die sich ebenfalls für diese Aktion engagiert). (Foto: Bettina Garms-Polatschek)

Bunt gestaltete Steine für Schulen in Afrika

GROSSBURGWEDEL (bgp). Bunt gestaltete Steine hatten elf Schülervertreter der IGS Burgwedel aus dem sechsten und siebten Jahrgang auf dem Wochenmarkt im Gepäck. Sie schwärmten am Donnerstag rund um den UNICEF-Verkaufsstand vor der Bücherei aus, um diese gegen eine Spende an die Marktbesucher abzugeben.
„Der Erlös ist für ´Schulen in Afrika´ bestimmt“, erklärte Antje Wolter vom UNICEF-Team voller Stolz. Die Organisation baut in Afrika Schulen oder verbessert Bestandsschulen, die mit zusätzlichen Klassenräumen, Latrinen und Schulmaterial ausgestattet werden. Aber auch in Orten, in denen noch keine Schulen sind, konnten mit dem Projekt “Schule in der Kiste”, schon große Erfolge in der Bildungsarbeit erzielt werden.
In einer großen Kiste seien Stifte, Hefte und andere nötige Dinge enthalten, mit denen man jederzeit unter einem Baum und ohne großen Aufwand Schulunterricht machen könne, sagte Wolter. Im Jahr 2017 habe UNICEF mit allen Grußkarten und Spenden fast 79 Prozent der Gelder, rund 83,5 Millionen Euro, als Förderung für weltweite Programme gezahlt.
Die Schülervertretung (SV) der örtlichen IGS fühlte sich von den Schulprojekten angesprochen und leistet mit der Spendenaktion ihren engagierten Beitrag. Unterstützung bekamen die Schülerinnen und Schüler dabei von SV-Betreuerin Silke Melzer und sieben Vertreterinnen aus dem UNICEF-Team, die mit ihnen gemeinsam unter Anleitung von Künstlerin Jennifer Dobbelstein die kreative Gestaltung der Steine übernahmen. Diese brachten die Sechst- und Siebtklässler so erfolgreich unter die Leute, dass insgesamt mit den verkauften Karten am Markttag stolze 592 Euro eingenommen wurden.