Rückblick auf erfolgreiches Jahr

Ausgezeichnet für 40 Jahre Mitgliedschaft im Fuhrberger Schützenverein wurden (v.l.) Olaf Mende, Rüdiger Hinz und Bernd Hornbo. (Foto: Christian Raab)
 
Ehrung für 60 Jahre Mitgliedschaft im Schützenverein Fuhrberg: Der 1. Vorsitzende Karsten Segger mit Walter Heuer. (Foto: Christian Raab)

Zahlreiche Ehrungen bei der Hauptversammlung des Schützenvereins Fuhrberg

FUHRBERG (r/bs). Zahlreiche Mitglieder waren der Einladung des Schützenvereins Fuhrberg zur Jahreshauptversammlung gefolgt, sodass sich der 1. Vorsitzende Karsten Segger über ein gut gefülltes Schützenhaus freuen konnte.
Nach der Begrüßung folgten die Berichte aus den verschiedenen Abteilungen. Den Anfang machte der Bericht der Jugendabteilung, die von Nadine Hinz geleitet wird. Wie im vergangenen Jahr wächst die Abteilung kontinuierlich weiter. Insgesamt 17 Jungschützen treffen sich jeden Donnerstag zum gemeinsamen Training.
Das bedeutet viel Aufwand für die Betreuung der Kinder und Jugendlichen. Hier wird eine weitere helfende Hand gesucht, die bei der Aufsicht unterstützen kann. Neben dem Training am Schießstand unternahm die Schützenjugend im vergangenen Jahr weitere Aktionen wie z. B. eine Fahrradtour und eine Fahrt zum Schlittschuhlaufen.
Auch bei Wettbewerben war die Jugend erfolgreich: so belegte die Schülermannschaft den 3. Platz beim Unterkreisschießen und es gab 1. und 3. Plätze beim Einzelschießen. Mit Louis Langer kam auch der Stadtjugendkönig 2018 aus Fuhrberg.
Dieses Jahr steht unter anderem eine Einführung in das Armbrustschießen und ein Freundschaftsschießen mit dem Schützenverein Kleinburgwedel auf dem Programm. Die Damenleiterin Anja Hinz gab in ihrem Bericht einen Überblick über die gemeinsam durchgeführten Aktionen. Neben einer Fahrradtour nach Wettmar mit einer Führung durch die dort stehende Windmühle, fand unter anderem eine Fahrt ins Plattdeutsche Theater statt.
Auch die erfreulich große Anzahl von sportlichen Erfolgen der Schützendamen bei Wettkämpfen auf Kreisebene wurde erwähnt. Als nächstes ist am 24.02. eine Winterwanderung geplant, zu der
alle Schützen herzlich eingeladen sind.
Der 1. Vorsitzende Karsten Segger ging in seinem Bericht auf die aktuellen Mitgliederzahlen des
Vereins ein. Trotz einiger neu gewonnener Jungschützen im vergangenen Jahr sind die
Mitgliederzahlen von 261 auf 243 Schützen gesunken. Besonders im Bereich der 18 bis 40-Jährigen
tut sich hier eine besonders große Lücke auf. Aus diesem Grund soll in diesem Jahr eine Aktion zur
Gewinnung neuer Mitglieder gestartet werden, so soll unter anderem ein Tag der offenen Tür in
Kombination mit einem Flohmarkt auf dem Schützenplatz stattfinden.
Er lobte bei der Gelegenheit nochmal die erfolgreiche Arbeit der beiden Leiterinnen der Jugendabteilung Nadine Hinz und Lena Thies. Die Renovierungsarbeiten am Schießstand konnten im vergangenen Jahr abgeschlossen werden, sodass die Fuhrberger Schützen auch in den nächsten Jahren für die Schießwettbewerbe trainieren können.
Auch die Planungen für das kommende Volks- und Schützenfest, das in diesem Jahr vom 31.05 – 02.06.2019 in Fuhrberg stattfindet, sind soweit abgeschlossen. Wie gewohnt gibt es wieder einen Kindernachmittag am Samstag und den großen Schützenumzug am Sonntag. Nach den Berichten über die Ereignisse des vergangenen Jahres erfolgte die Ehrung einzelner Mitglieder für ihre langjährige Vereinsmitgliedschaft.
Ausgezeichnet wurden für 60 Jahre Mitgliedschaft Walter Heuer und Willi Warnecke sowie für 40 Jahre Angelika Huse, Rüdiger Hinz, Bernd Hornbostel, Olaf Mende und Curt Michael. Seit 25 Jahren im Schützenverein Fuhrberg sind Lina Bartels, Annegret Schreiber, Hendrik Grimmelt, Thomas Huke,
Wolfgang Schiermann und Wolfgang Weitmüller.
An diesem Abend wurden auch die Gewinner einiger Wettbewerbe bekanntgegeben: Das Winterkönigsschießen gewannen Lena Thies und Eckard Blume. Den Kleinkaliber Er-und-Sie-Pokal sicherten sich Sandra und Olaf Mende. Die gelosten Er-und-Sie-Pokale gewannen Maike Hauth und Henning Warnecke.
Zum Schluss gab es noch einen Hinweis auf die Vorstandswahlen, die bei der Jahreshauptversammlung im nächsten Jahr durchgeführt werden müssen. Hier gab Karsten Segger
bekannt, dass er nicht mehr für den Vorsitz kandidieren werde. Er freut sich schon auf mögliche
Nachfolger, die dann bereits in diesem Jahr schon eingearbeitet werden könnten. So wäre ein reibungsloser Übergang bei der Führung der Fuhrberger Schützen gewährleistet.