Rotary Club spendet 2000 Euro an die Pestalozzi-Jugendhilfe

Michaela Wandschneider, Jürgen Hemme, Günter Meyer und Andreas Seifert bei der Übergabe des Schecks. (Foto: Francesca Ferrari)

Finanzierung von Selbstbehauptungskursen für 36 Kinder und Jugendliche

GROSSBURGWEDEL (r). Große Freude in der Pestalozzi-Stiftung: Am vergangenen Donnerstag übergaben der Präsident des Rotary Clubs Langenhagen-Wedemark, Jürgen Hemme sowie der zuständige Projektleiter Andreas Seifert, eine Spende in Höhe von 2000 Euro.
Mit dem Geld können 36 Mädchen und Jungen im Alter von sieben bis 17 Jahren an einem „Selbstbehauptungstraining“ teilnehmen. Die Spende nahm Günter Meyer, Bereichsleiter der Jugendhilfe, entgegen: „Wir freuen uns sehr über das Engagement des Rotary-Clubs, denn zusätzliche finanzielle Mittel ermöglichen uns neue und sinnvolle Projekte.
Umgesetzt wird das Projekt von Michaela Wandschneider, einer selbstständigen Präventionstrainerin. Sie leitet die Kinder und Jugendlichen in drei nach Alter sortierten Gruppen, jeweils sechsmal 90 Minuten lang an, sicher und bestimmt aufzutreten. „Am besten lernen die Kids im Rollenspiel. Wir spielen Situationen aus dem Alltag, wie auf dem Schulhof oder im Kino, und ich versuche, sie für Gefahren zu sensibilisieren“, erklärt Wandschneider ihre Arbeit. Das Wichtigste ist dabei: „Immer ganz konkret sagen, was man nicht will, und das am besten ganz laut.“ Um das Gesagte den Sponsoren an einem Beispiel zu verdeutlichen, führte sie gemeinsam mit den Kindern eine Szene im Kino vor. Die Trainerin sitzt hinter Michelle und grapscht sie immer wieder an die Schulter. Irgendwann reicht es Michelle und sie schreit: „Nein, ich will nicht angefasst werden!“ Es gehöre Mut dazu, an einem Ort, an dem es ruhig ist und viele Menschen sind, nicht „Bitte, lass das!“ zu flüstern, sondern sich lautstark zu behaupten, erläutert Wandschneider. In dem Training lernen die Kinder neben Techniken, wie sie sich am besten verbal, mit Köpersprache oder in Ausnahmefällen mit Selbstverteidigung wehren können, aber auch, wie wichtig ihre innere Haltung in den Situationen ist.
Andreas Seifert, ehemaliger Vorstand der Pestalozzi-Stiftung, ist von dem Projekt der Jugendhilfe überzeugt: „Das Ziel des Rotary-Club Langenhagen-Wedemark ist, das Selbstbewusstsein von Kindern zu stärken, die durch frühere Misserfolge oder Gewalterfahrungen eingeschränkt sind. Das geht nicht nur mit Worten. Das muss etwa durch Rollenspiele richtig eingeübt werden. Wir haben hier miterlebt, wie die Trainerin das lebensnah und begeisternd zu vermitteln versteht."