Richtfest bei Willenbrock

Richtspruch in luftiger Höhe: Helmut Korthöber (links), Geschäftsführer von Willenbrock, stößt mit Bauleiter Mike Bolz an.

Neubau soll im November fertig gestellt sein

Großburgwedel (bs). September vergangenen Jahres erfolgte der erste Spatenstich für den neuen Firmenstandort der Willenbrock Fördertechnik in Burgwedel, am Dienstag wurde am Neubau bereits der Richtkranz hochgezogen.
Auf dem rund auf 25.000 Quadratmeter großen Grundstück im Gewerbegebiet VIII in Großburgwedel gegenüber des Logistikers Fiege entstehen ein Verwaltungsgebäude, Auslieferungswerkstatt und eine Logistikhalle. Das Unternehmen vertreibt Gabelstapler sowie Hubwagen und entwickelt individuelle Logistiklösungen für seine Kunden.
Mit dem Neubau schafft Willenbrock die Voraussetzung für weiteres Wachstum. Bauherr ist der Projektentwickler FOM RealEstate. Das Verwaltungsgebäude hat eine Größe von 3000 Quadratmeter, die Halle etwa 10.000 Quadratmeter. „Das wird der Showroom für unsere Stapler und dient Schulungszwecken“, erläutert Willenbrock-Geschäftsführer Helmut Korthöber.
Insgesamt 140 Arbeitsplätze entstehen am neuen Standort in Großburgwedel.
„Die drei Stürme haben zum Glück nur wenig Schaden am Bau angerichtet“, so Bauleiter Mike Bolz. Allerdings liege man durch die Witterung nicht ganz im Zeitplan. „Aber das holen wir noch wieder auf“, ist sich der Bauleiter sicher. Die Fertigstellung des Neubaus ist für November geplant.
Der Richtspruch, verbunden mit dem Dank an alle, die an dem Vorhaben bislang mitgewirkt haben, soll die Gebäude weiterhin vor Unheil schützen.
Als Vertreter der Stadt Burgwedel waren der stellvertretende Bürgermeister Michael Kranz und Bauamtsleiter Oliver Götze vor Ort. „Es ist sehr beeindruckend, was hier in so kurzer Zeit entstanden ist“, so Kranz und lobte ausdrücklich den hohen Nachhaltigkeitsstandard.