Regio-Gottesdienste

Abschluss vom Jubiläumsjahr in Fuhrberg

BURGWEDEL (r/bs). Die drei Kirchengemeinden der Region Burgwedel (St. Petri, Großburgwedel; St. Marcus, Wettmar; Ludwig-Harms, Fuhrberg) feiern schon seit einigen Jahren um die Jahreswende herum drei gemeinsame Regio-Gottesdienste.
Das heißt: alle kommen in einer Kirche zusammen. Die Verantwortung für den Gottesdienst liegt immer bei der gastgebenden Gemeinde. Lesungen und Kollektensammeln geschehen oft in gemischten Teams aus den verschiedenen Gemeinden.
Die Termine sind der Sonntag zwischen den Weihnachten und Silvester, in diesem Jahr der 29. Dezember, ist immer in Großburgwedel. Neujahr wird immer in Wettmar gefeiert und der 4. Advent in Fuhrberg.
Am 4. Advent wird gemeinsam auch der offizielle Abschluss vom Jubiläumsjahr in Fuhrberg begangen. Pastor Jens Blume wird als Pastor von St. Petri, der ehemaligen Muttergemeinde Fuhrbergs, ein Grußwort an die 250-jährige Tochter richten.
Die Fuhrberger selbst werden am 4. Advent ihre Gottesdienstreihe zum Jubiläumsjahr „Gott als Handwerker“ beschließen. Das Thema diesmal lautet „Gott als Zimmermann“. Das passt zur Advents- und Weihnachtszeit, denn Jesus soll ja auch Zimmermann gewesen sein.