"Rammelvolle" Heimatstube

Die Diele der Heimatstube war zum Postkarten-Vortrag von Jürgen Veth (hinten) komplett besetzt, sodass einige Gäste vertröstet werden mussten.

Ortsgeschichte bunt illustriert - Jürgen Veth begeisterte das Publikum mit alten Postkartenmotiven aus Großburgwedel - weitere Veranstaltungen in diesem Jahr

GROSSBURGWEDEL (r/bgp). "Rammelvoll" wurde es am vergangenen Mittwoch gleich zweimal in der Heimatstube Großburgwedel. Heimatstubenleiter Jürgen Veth begeisterte sein Publikum nachmittags und abends mit einem Vortrag über die Ortsgeschichte. Seine anschauliche Präsentation untermauerte Veth mit alten Postkarten, die teilweise bis in das 19. Jahrhundert zurückreichen. Die Heimatstube verfügt über eine kleine historische Postkarten-Sammlung, die für den Vortrag aus dem Fundus des Ortsbürgermeisters Rolf Fortmüller ergänzt wurde.

Der große Andrang führte dazu, dass der Referent einen Teil der Gäste auf die nächsten Veranstaltungen vertrösten musste, da die Plätze in der Heimatstube einfach nicht ausreichten. Das bedauere er zwar, doch "wir möchten die Heimatstube gerne mit Leben füllen", begründete Veth die Wahl des räumlich begrenzten Veranstaltungsortes.  

Einige "Bonbons" stehen bis zum Jahresende noch auf dem Terminplan: Der Lichtbildervortrag „Vom Dorf zur Stadt“ mit dem Schwerpunktthema „Das Meineworth-Viertel mit seinen Bauernhöfen“ wird von Jürgen Veth auf Grund des großen Interesses zweifach wiederholt.  Am 6.November 2019 um 15:00 Uhr und um 19:00 Uhr. Einlass zu den beiden Vorträgen ist jeweils ab 45 Minuten vor Beginn. Platzreservierungen können aus organisatorischen Gründen leider nicht entgegen genommen werden. Der Eintritt ist frei,  Spenden werden gerne entgegen genommen.

Die letzte Veranstaltung in diesem Jahr findet am 1. Adventswochenende statt. Dieser Termin hat im Kalender der Heimatstube bereits Tradition. Anstatt der bisherigen „Weihnachts-Ausstellung“ hat sich das Heimatstuben-Team jedoch etwas Neues ausgedacht. Am Samstag, den 30.11.2019 und am Sonntag, den 1.12.2019, jeweils mit Beginn um 15:00 Uhr, präsentiert die Heimatstube ihren Gästen eine „Adventliche Lesung mit Kaffeetafel“. Der Einlass wird jeweils ab 14:30 Uhr sein.

Die Lesung am Samstag, den 30.11.2019, bestreitet der bekannte „Krimiförster“ Christian Oehlschläger zusammen mit seinem Lektor Ulrich Hilgefort, die aus dem Buch „Draußen vom Walde“ vortragen werden. Der Autor bietet zudem seine Bücher zum Kauf an und steht auch gerne für Signaturen zur Verfügung.
Am Sonntag, den 1.Dezember 2019, werden Pastor Jens Blume und Jürgen Veth die Heimatstubengäste mit ihren Lesungen unterhalten. Zu den beiden vorgenannten Lesungen wird die Kaffeetafel mit selbstgebackenem Kuchen und Torten von den Freunden und Förderern der Heimatstube bestückt.

Aus organisatorischen Gründen und angesichts des eingeschränkten Platzangebots in der Heimatstube werden zu den Lesungen einschließlich Kaffee-Tafel erstmalig Eintrittskarten zum Preis von 10,00 € pro Person nur im Vorverkauf angeboten. Diese können ab sofort für beide Veranstaltungstage beim Heimatstubenleiter, Jürgen Veth, Tel. 0 51 39/37 35, erworben werden. Die Heimatstube wird die Einnahmen aus dem Kartenverkauf sowie die Spenden aus den Vortragsveranstaltungen gesammelt an den Ambulanten Hospizdienst Burgwedel weiter leiten.