Rabattenpflege endet mit Feuerwehreinsatz

Die Pflege der Grünanlagen rund um das Feuerwehrhaus stand am Ostersamstag auf dem Programm der Freiwilligen Feuerwehr Großburgwedel. (Foto: Jörg Hendricks/FFW Großburgwedel)

Erneuter Einsatz in Sachen „Gasaustritt“

GROSSBURGWEDEL (r/bs). „Alles neu macht der Mai...“ unter diesem Motto rief der Großburgwedels Ortsbrandmeister Carsten Rüdiger am Samstag die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Großburgwedel zum freiwilligen Arbeitsdienst in die Grünanlagen rund um das Feuerwehrhaus.
Unterstützt wurden die aktiven Mitglieder von der Jugendfeuerwehr bis hin zu den Alterskameraden. Gemeinsam wurde bei schönstem Osterwetter gemäht, geharkt, geschnitten und neu ausgesät. Einige Mitglieder kamen gleich mit privaten Trecken und Anhängern, andere brachten ihr eigenes Handwerkszeug mit, um die städtischen Anlagen zu pflegen und in neuem Grün erscheinen zu lassen. Die Stadt unterstützte die Aktion unter anderem mit Gerätschaften des Bauhofes.
Schaufel und Spaten waren noch nicht ganz wieder weggeräumt, als gegen 14.30 Uhr die Feuerwehrleute mit der Meldung „Gasaustritt an einer Tankstelle Schulze-Delitzsch Straße" alarmiert wurden. Schon am 19. April wurde die Feuerwehr unter gleicher Meldung dorthin gerufen. Erneut stellte sich ein abgerissener Tankschlauch (LPG) als Einsatzgrund heraus. Nach dem Absperren des Gastanks und einer erneuten Überprüfung durch die Feuerwehr, konnte die Einsatzstelle dem Betreiber zur Reparatur übergeben werden.