Protest gegen die Stromtrassenführung

Bei der Übergabe der Unterschriftenliste an Bürgermeister Arpad Bogya: Jochen Schrader, Anita Berlin, und Günter Seitz (v.r.). (Foto: Renate Tiffe)

Infoveranstaltung im Rathaus Isernhagen

ISERNHAGEN (ti). Es ist Ferienzeit. Aber die Vorbereitungen für Bau des SüdLink laufen unbarmherzig weiter. Letzte Gelegenheit für die Isernhagener, ihren Protest gegen die Trassenführung in ihrer Nähe anzubringen, ist die Informationsveranstaltung am nächsten Dienstag, 19. August, im Rathaus Altwarmbüchen. Im Vorfeld hat die Bürgerinitiative „Stromtrasse-Isernhagen-vor Ort“ (BI) Unterschriften gesammelt.
Bei der Informationsveranstaltung werden die Vertreter des Netzbetreibers Tennet und der Bundesnetzagentur, die für das Genehmigungsverfahren zuständig ist, den Bürgern Rede und Antwort stehen. Bürgermeister Arpad Bogya hat bereits eine härtere Gangart bei den Fragestellungen angekündigt. Und die Bürgerinitiative hat im voraus nicht nur einen Fragenkatalog an die Verantwortlichen geschickt, sondern auch einen eigenen Trassenvorschlag unterbreitet. Dieser soll am Dienstag diskutiert werden. Ein Extra-Flyer, der von der Bürgerinitiative an alle Haushalte verteilt wird, soll die Isernhagener auf den wichtigen Termin hinweisen.
Die Liste mit knapp 500 Unterschriften haben Vertreter der Bürgerinitiative am Donnerstagnachmittag dem Bürgermeister überreicht. Der Ort, den sie für die Übergabe wählten, konnte eindrucksvoller nicht sein. Es ist der südliche Teil von Kirchhorst-Stelle, der Bereich, in dem die bisher geplante Trasse in Isernhagen der Bebauung am nächsten kommt.
Unweit der Moorstraße flatterte am Rand eines Feldstücks ein rotweißes Band, das die Grenze des bis zu 1000 Meter breiten Trassenkorridors anzeigte. Sozusagen zwischen dieser Markierung und der Moorautobahn, in etwa einem Kilometer Abstand gut zu erkennen, soll irgendwo die 500.000-Volt-Leitung verlaufen, sichtbar gemacht durch bis zu 80 Meter hohe Strommasten - nicht nur für Isernhagener eine undenkbare Vorstellung.
Die Informationsveranstaltung im Rathaus am Dienstag, den 19. August, beginnt um 18.00 Uhr. Sie findet im mittleren Ratssaal statt.