Prominenter Besuch auf Tuchfühlung mit Adler-Kunden

Der jüngste Fan des Tages, extra angereist, um ein Autogramm von der beliebten TV-Moderatorin und Adler-Markenbotschafterin Birgit Schrowange zu ergattern, war die 12-jährige Sina aus Sehnde. (Foto: Anna Kentrath)

Birgit Schrowange zu Gast im Adler Modemarkt Altwarmbüchen

ALTWARMBÜCHEN (ak). Ein besonderes Einkaufserlebnis wartete vergangenen Samstagvormittag auf die Kunden des Adler-Modemarktes in Altwarmbüchen: TV-Moderatorin und Adler-Markenbotschafterin Birgit Schrowange war zu Gast, gab Modetipps zur diesjährigen Herbst/Winterkollektion, jede Menge Autogramme und nahm sich Zeit für Gespräche mit Fans und Modeinteressierten.
Warme Erdtöne kommen in diesem Herbst gern mit einem starken Partner in Sachen Farben daher, verriet die Modeliebhaberin Schrowange dem interessierten Publikum. „Seien Sie mutig, kombinieren Sie! Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.“ Hauptsache „fröhlich“, der Tristesse des kommenden Herbstes etwas entgegenzusetzen haben, sei das Credo der aktuellen Herbstkollektion. Dabei dürfe nicht nur in Sachen Farbkombination etwas gewagt werden, auch Textilien kommen im mutigen Mix daher, wie etwa eine fließende Tunika mit kurzer Fellweste.
Birgit Schrowange selbst war, wie man sie aus dem Fernsehen kennt, top gestylt, mit einer cremefarbenen 7/8-Hose und einer leuchtend türkisen Bluse mit zartem Blumenprint. Selbst die Ohrringe, dezente Creolen, seien von Adler, so Schrowange begeistert. „Man findet hier sehr viel“, so die Adler-Markenbotschafterin gegenüber den Burgwedeler Nachrichten, vor allem aber „eine ganz tolle Qualität zum kleinen Preis“. So habe sie sich bei den Lederjacken nicht entscheiden können und mittlerweile 10 Exemplare in allen nur erdenklichen Farben erstanden, auf die sie wirklich häufig angesprochen würde.
Der Adler-Modemarkt in Altwarmbüchen besteche aber insbesondere durch seine unglaubliche Schuhabteilung, eine der größten überhaupt bei Adler. Lachend fügte Schrowange hinzu: „Ich bin der Meinung eine Frau kann nicht genug Schuhe haben und Handtaschen, Klamotten sowieso.“
Entspannt suchte sie das Gespräch mit den Fans, die, um ein Autogramm zu ergattern, sich in einer langen Schlange einreihten und hatte für das ein oder andere Foto mit einer Kundin auch immer ein Lächeln auf den Lippen. Eine Prominente zum Anfassen, die auf Nachfrage einer Dame auch aus ihrem Privatleben, von ihrem Sohn Laurin berichtete, der in einer terminstarken Woche wie dieser bei seinem Vater sei. „Ich komme gerne mit Menschen in Kontakt“, erklärte die beliebte TV-Moderatorin in ihrer offenen Art, „und wenn ich dann noch über etwas sprechen darf, was mich begeistert, umso besser.“