Praxis im Wald vor der Tür

Tierwelt in der Praxis: Wald- und Wildpädagoge Olaf Slaghekke zeigt den Kita-Kindern das Gebiss eines Wolfes. (Foto: Bettina Garms-Polatschek)

Kitakinder lernen Bücher zur Tier- und Pflanzenwelt kennen

KLEINBURGWEDEL (bgp). Das trockene Laub raschelt im „Rahden“, als die Kitakinder aus Kleinburgwedel ihre Runde zu den Stationen von Waldpädagoge Olaf Slaghekke machen.
Er hat in dem Waldstück zwischen Kleinburgwedel und Wettmar auf dem Boden einige Wildfelle ausgebreitet, die je nach Tierart auch „Decke“ oder „Schwarte“ genannt werden. Die Kleinen scharen sich um den Waldexperten und hören gebannt zu.
Auf seine Fragen haben sie meist eine Antwort parat. Manche Kinder wissen sofort, zu welchen Wildtieren die Felle gehören, andere müssen ein wenig überlegen. Slaghekke holt einen prächtigen „Hauer“ heraus, den großen Vorderzahn, mit dem sich Wildschweine zu wehren wissen. Die Kinder kichern, als der Waldpädagoge ihnen anschaulich erklärt, dass sie Wildschweinen mit Frischlingen besser aus dem Weg gehen sollten.
Als nächstes sehen die Kinder einen Wolf aus Pappe, der zwischen den Bäumen in einigen Metern Entfernung steht. Sogar die Erzieherinnen sind erstaunt, dass er doch nicht so groß ist, wie sie ihn sich vorgestellt haben. Slaghekke erwidert: „Das ist ein Tier in Originalgröße.“
Zuvor hatten die Kinder in einer Lesung des Buches „Fenja - Auf eigenen Pfoten durch die Welt der Wölfe“ etwas über das Leben und Verhalten des Raubtieres gehört. Mitarbeiterinnen der Bücherei Kleinburgwedel hatten ihnen dieses und weitere Bücher in einem Zeitraum von drei Wochen vorgestellt, um sie an das Thema „Wald“ heranzuführen.
Zum Abschluss der Aktion gingen die Gruppen am Freitag mit ihren Erzieherinnen und Olaf Slaghekke in den Rahden, um dort die heimische Tier- und Pflanzenwelt mit allen Sinnen zu erfahren.