Politisches Kabarett & Poesie

Kabarettistin Sunna Huygen gastiert am 26. November im KulturKaffee Rautenkranz. (Foto: Sunna Huygen)

Sunna Huygen gastiert mit ihrem Soloprogramm „Morgenhäute“

Isernhagen (r/bs). Die Kabarettistin Sunna Huygen ist am Donnerstag, 26. November, um 20.00 Uhr zu Gast im KulturKaffee Rautenkranz, Hauptstraße 68, Isernhagen FB.
Wütend die Bühne entern und dem politischen Wahnsinn die Stirn bieten. Poetische Welten erschaffen und den Blick weiten, nach innen und außen - Sunna Huygens Kabarettauftritte vereinen beides.
Braucht es heute dickes Fell oder dünne Haut, um zu retten, was noch zu retten ist? Rechtsruck stumpft ab, Patriarchat scheuert wund. Trotz der Hornhaut müssen wir weiter berührbar bleiben ... und etwas tun! Mit Poesie und Pragmatismus. Welche Häute braucht es für morgen?
Sunna Huygen trägt ihr Herz auf der Zunge. Sie schielt über den eigenen Tellerrand, sucht Wege, übt Populismus und fragt, ob es reicht, dass immerhin der Himmel für alle da ist. Vielleicht hilft Poesie dabei, weiter zu gucken als nur bis zum nächsten sexistischen Spruch.
Oder backen? Sunna wird 1981 als letzte von vier Töchtern geboren, wächst am Rhein bei Bonn auf und absolviert eine unaufgeregte Schullaufbahn, die mit dem Abitur und dem Wissen endet, kein Bock auf Studium zu haben.
2000 bis 2003 macht sie eine Lehre zur Tischlerin, die sie viel über Holz und noch viel mehr über die herrschenden desaströsen Vorstellungen von Männer- und Frauenrollen lehrt; noch hat sie das Kabarett als Verarbeitungsform dieses Traumas nicht entdeckt.
2003 bis 2008 geht Sunna als Tischlerin auf traditionelle Wanderschaft, wo sie viele schöne Dinge sieht und erlebt, aber auch noch mehr lernt über gesellschaftliche Auswüchse wie Rassismus, Sexismus, Lokalpolitik, Fußballweltmeisterschaften und Raststättenessen. Während eines Kunststipendiums in Hamburg entsteht mehr durch Zufall ihr erstes Kabarettprogramm und sie begreift, dass wütend sein auf der Bühne mehr Spaß macht als allein in der Küche und Humor eine gute Möglichkeit des Umgangs mit Wahnsinn ist.
Hätte sie den Mut gehabt, Hagen Rether einfach einen Heiratsantrag zu machen, wäre vielleicht alles ganz anders gekommen. 2008 kam sie zurück nach Bonn, hat sich ihr eigenes Zuhause gebaut, verdient ihr Geld als selbständige Handwerkerin, macht Kabarett und arbeitet daran, dass diese Tätigkeit bald lukrativer wird als das montieren von Garagentoren. Anfang 2013 ist sie ins Wendland gezogen. Da gibt es kaum Garagen. Im März 2013 wird Sunna für ihren ersten Kabarett/Comedypreis nominiert, den sie nicht gewinnt, weil ihr Beitrag von Juryseite als zu informativ und intelligent wahrgenommen wird. Sie scheint auf dem richtigen Weg zu sein.
Die Künstlerin weiß, wo der Hammer hängt und lässt ihn sich von niemandem aus der Hand nehmen. Und sie weiß auch, welche Farbe jedes ihrer Gefühle hat. Ein kabarettistischer Abend für Kopf und Herz.
Der Eintritt kostet 20 Euro, Einlass ist ab 19.00 mit der Möglichkeit sich kulinarisch auf den Abend einzustimmen. Voranmeldungen und Reservierungen im KulturKaffee Rautenkranz, Hauptstr. 68, Isernhagen, unter Tel. 05139 978 90 50 / 0172 434 10 92 oder unter info@rautenkranz-kultur.de.