„Pindop“ präsentiert pfiffige Kindermode in neuem Ambiente

Daniela Kinitz und Heidrun Keim freuen sich über die neuen Räumlichkeiten von „Pindop“. (Foto: Birgit Schröder)

Neueröffnung des Geschäftes nach umfangreichen Umbauten

GROSSBURGWEDEL (bs). Rund drei Wochen wurde gestrichen, gebohrt und gehämmert: Am Ostersamstag war es dann soweit, das traditionsreiche Kindermoden-Geschäftes „Pindop“ in der Von-Alten-Straße 19 öffnete wieder die Türen. „Wir sind glücklich und die Kunden sind begeistert“, freute sich die neue Inhaberin Daniela Kinitz.
Neue große Fenster im hinteren Bereich sorgen jetzt für lichtdurchflutete Räumlichkeiten und für eine offene Sichtachse zum Von-Alten-Karree. Warmes Gelb bestimmt das Ambiente, großzüge helle Regalsysteme gewähren freien Blick auf die aktuelle Mode für Kids.
„Richtig schön“, findet auch Heidrun Keim, die mit Monika Vogt vor rund 30 Jahren das Geschäft gründete, die frisch und fröhlich wirkenden Verkaufsräume. Gemeinsam mit Sigrid Oppermann, die bereits seit 20 Jahren bei „Pindop“ tätig ist, bilden Frau Keim und Daniela Kinitz das neue Team.
Im Zuge des Umbaus wurden auch neue Labels in das umfangreiche Sortiment, dass von Größe 50 bis 176 reicht, mit aufgenommen: So finden sich jetzt nicht nur esprit, edc, Lemmi, Steiff, Stummer, Schiesser und Petit Bateau auch Tommy Hilfiger und Desigual im umfangreichen Angebot. Kräftige Unterstützung erhält die neue Geschäftsinhaberin Daniela Kinitz nicht nur von ihrem Team, sondern auch von ihrer Familie. „Wenn ich eine neue Kollektion ins Auge fasse, präsentiere ich sie häufig auch meiner 12-jährigen Tochter Josi“, schmunzelt Daniela Kinitz, „ist Josi ebenso begeistert wie ich, freue ich micht, dass ich mit meiner Einschätzung richtig gelegen habe“.
„Pindop – Kindermoden und mehr...“ in der Von-Alten-Straße 19 in Großburgwedel hat montags bis freitags von 9.30 bis 13.00 Uhr und von 15.00 bis 18.00 Uhr sowie samstags von 9.30 bis 13.00 Uhr geöffnet.