Pilzexkursion des NABU

Die Pilzsaison hat begonnen: damit auch nur die Essbaren ins Körbchen kommen, bietet der NABU Burgwedel am Sonntag, 19. September, eine Pilzexkursion an.

Pilze erkennen mit allen Sinnen

Burgwedel (r/bs). Am Sonntag, 19. September, will der NABU sich einer großen Gruppe von Waldarbeitern widmen, wovon man die allermeisten nur im Spätsommer und im Herbst zu
Gesicht bekommt: Den Pilzen.
Neben Pflanzen und Tieren nimmt der Pilz eine Sonderstellung im Ökosystem ein. Pilze erkennen fordert den Einsatz aller Sinne: Form und Farbe, Geruch, Konsistenz, Geschmack, und sogar der „Knacklaut“ mancher Pilzstiele sind Bestimmungsmerkmale.
Der Pilzexperte Eike Heinemann wird eine kurze Einführung zur Rolle der Pilze im Ökosystem bieten und während der Exkursion allerhand Wissenswertes über die von den Teilnehmern gefundenen Pilze erzählen. Im Gegensatz zu früheren Jahren ist keine anschließende Verkostung möglich.
Geeignetes Schuhwerk, ein Körbchen und gegebenenfalls auch ein Pilzmesser sind empfohlen. Es muss ja auch nicht jeder Pilz ausgerissen/mitgenommen werden. Pilze sind wunderschöne Fotomotive, und sie halten beim Fotografieren meistens auch ganz still.
Die Pilzexkursion findet am Sonntag, 19. September von 9.30 bis 13.00 Uhr statt. Gesucht wird in einem Waldgrundstück in Burgwedel.
Die maximale Teilnehmerzahl ist begrenzt auf 25 Personen. Teilnahmegebühr beträgt 5 Euro pro Person. Kinder bis 14 Jahre werden vom NABU eingeladen. Treffpunkt ist auf dem Domfrontplatz in Großburgwedel.
Anmeldung unter 05151-64586801 oder per E-Mail an mail@nabu-burgwedel.de.