Petticoat und Schmalztolle entführten in die 50-er Jahre

Lady Sunshine and the Candy Kisses” bewiesen hohe musikalische Professionalität und Gesangskunst. (Foto: Bettina Garms-Polatschek)

„Lady Sunshine and the Candy Kisses“ heizten dem Publikum ein

GROSSBURGWEDEL (bgp). "Lady Sunshine and the Candy Kisses" begeisterte zum Abschluss des Kulturellen Frühlings der Stadt Burgwedel am Mittwoch das Publikum im Amtshof mit einer bunten Mischung aus Schlagern und Rock ´n Roll der 50-er und 60-er Jahre.
Mit Schmalztolle, Hochsteckfrisur und Petticoat hatte die Band sich nicht nur äußerlich auf ihr Spezialgebiet „50-er Jahre“ eingelassen. Musik und Gesang waren so authentisch, dass die Zuschauer sich unwillkürlich auf eine Zeitreise begaben und bei vielen Liedern aus ihrer Jugendzeit im Rhythmus mit klatschten und sangen. Das Repertoire war vielseitig und umfasste bekannte Melodien, wie "Itsy Bitsy Teenie Weenie Honolulu Strandbikini" oder "Mitsou", aber auch heute weniger geläufige Lieder wie "Niemals" oder "Die erste Liebe" des in den 50-er Jahren sehr populären "Hansen-Quartetts".
Englische Songs, wie "Return to Sender" von Elvis Presley machten das anfangs noch verhaltene Publikum richtig wach und animierten zum Klatschen. So mancher aus dem Publikum wippte dazu noch mit dem Fuß im Takt der Musik.
Während die Damen der Combo mit Charme die Lieder vortrugen, untermalt mit Gesten, Schulterzucken und „Kieksern“ an der richtigen Stelle, wurden sie tatkräftig von den Herren mit Gesang und Instrumentalmusik begleitet. Mr. Finsh überzeugte mit hoher Fingerfertigkeit und Spielkunst am Saxophon oder der Melodika.
"Zwei kleine Italiener" und viele andere Lieder bewiesen außerdem, wie virtuos er die Querflöte beherrscht. Der Schlagzeuger und die Gitarristen zeigten ebenfalls, dass sie die „handgemachte Musik“ sehr gut beherrschen. Die sechsköpfige Band überzeugte am Konzertabend mit musikalischer und stimmlicher Professionalität vom ersten bis zum letzten Lied auf sehr hohem Niveau.
Das Publikum applaudierte unermüdlich und es wurden einige Zugaben fällig. Selbst am Schluss zeigte "Lady Sunshine" keine Ermüdungserscheinungen und röhrte mit unverbrauchter Stimme "Ich will keine Schokolade".