Petrus war dem Wettmarer Weinfest wohlgesonnen

Nicht nur ein Hingucker sondern auch ein musikalischer Genuss: Die Salzwasserriege aus Hambühren. (Foto: Hans Hermann Schröder)

Shanty-Chöre sorgen für musikalische Höhepunkte

WETTMAR (hhs). Es waren Rahmenbedingungen am Samstag, wie sie besser nicht hätten sein können: Es blieb trocken, die Luft bewegte sich mäßig, ab und an schoben sich ein paar Wolken an der Sonne vorbei und viele Mitbürgerinnen und Mitbürger aus Wettmar hatten auch Zeit und Lust, das Weinfest des MGV Germania Wettmar zu besuchen. Einige hundert fanden sich deshalb schon früh auf dem Dorfplatz ein, zum Kaffeetrinken, denn erfahrene Weinfestbesucher haben es in den vergangenen Jahren immer wieder erlebt: Zum Weinfest haben Wettmars Bäckerinnen bisher immer für ein Kuchenbüfett gesorgt, mit dem manche Nobelkonditorei kaum mithalten kann.
Und dann wird sicherlich auch das Programm des Weinfestes für viele Besucher dieser Veranstaltung seinen ganz besonderen Reiz gehabt haben: Der veranstaltende MGV Germania hatte wieder Gastchöre eingeladen und sich in diesem Jahr Besonderes einfallen lassen: Aus Burgdorf war der Shantychor Graf Luckner auf den Dorfplatz gekommen und aus Hambühren, gewissermaßen Nachbarkommune der Stadt Burgwedel im Landkreis Celle, die „Salzwasserriege Hambühren“. Diese beiden Chöre begeisterten die Anwesenden in besonderem Maße. Sie waren in maritimer Kleidung erschienen und sie trugen ihr musikalisches Programm absolut professionell und in hoher Qualität vor: „Alle wie die richtigen Kapitäne“, schmunzelte eine ältere Dame beim Betrachten der Sänger, von denen die meisten auch wirklich zur See gefahren sind.
Schließlich präsentierten sich die „Unterabteilungen des MGV Germania, zunächst die „alten Germanen“, an diesem Nachmittag in etwas kleiner Besetzung, dann die Goschenhobler, deren Mundharmonikavorträge viele Gäste zum Mitsingen veranlassten, und schließlich der Junge Chor, der immer besser wird. Zwischendurch glänzte Günter Dreblow mit seinem Orchester „Wenn die Musik kommt“. Die flotte Blasmusik ließ die Zeit von der Kaffeetafel bis zu den Chorbeiträgen wie im Fluge vergehen.
Ein großes Lob an die Veranstalter auch für das vielfältige Angebot an Speisen und Getränken: Fischbrötchen, Scampis, Schinkenbraten, Pommes mit und ohne Bratwurst, das war genau das Richtige, um die vielen Gäste zum Verweilen zu verleiten. Für den perfekten Service in Sachen Verpflegung sorgte die „1. Gruppe-aktiv für Wettmar“ wie immer in hervorragender Manier. Und die Vielzahl der erlesenen Weine fand auch ihre Liebhaber.