Peter von Sassen referiert über „Vergessene Inseln im Eis“

Wann? 29.10.2011 20:00 Uhr

Wo? KulturKaffee Rautenkranz, Hauptstraße 68, 30916 Isernhagen DEauf Karte anzeigen
„Ich bin kein Aufklärer, aber die Menschen bekommen vielleicht ein Gefühl und Respekt vor den letzten großen Wildnissen dieser Welt“, kommentiert Peter von Sassen die Wirkung seiner Aufnahmen. (Foto: Peter von Sassen)
Isernhagen: KulturKaffee Rautenkranz |

Eine Reise zum nördlichsten Arichipel der Welt

ISERNHAGEN (r/bs). In einer großen Multimediaschow präsentiert der bekannte Fernsehmann Peter von Sassen am Samstag, 29. Oktober, im KulturKaffee Rautenkranz persönliche Eindrücke und Erlebnisse seiner Arktisreisen.
Der beliebte Journalist und Moderator zeigt an diesem Abend beindruckende Bilder seiner ersten Reise mit einem deutschen Fernsehteam auf einem russischen Eisbrecher zum Kaiser-Franz-Joseph-Land. Die mehr als 200 Inseln im Nordpolarmeer waren mehr als 60 Jahre lang militärisches Schutzgebiet Russlands und ein nahezu unberührtes Paradies für Eisbären und Walrosse.
„Die Gewalt der Arktis ist schon unglaublich, besonders wenn Sie erleben, dass sich so eine Riesenmaschine wie einem Eisbrecher mit 24 000 PS festfährt“, schildert der Arktis-Fan. Doch wirkliche Angst habe er nie empfunden, eher Bewunderung und Faszination über die unglaubliche Ruhe.
Bei so spektakulären Erlebnissen und Eindrücken lag es auf der Hand, dass der Moderator und Regisseur nicht einfach nur neben seinem Kameramann stehen und zusehen wollte. Seine Fotografien, sensibel, persönlich und fast demütig werden an diesem Abend auf großer Leinwand mit gewaltiger Geräuschkulisse aus Aufnahmen von berstenden Eisbergen und Eisbrechern gezeigt. „Ich bin kein Aufklärer, aber die Menschen bekommen vielleicht ein Gefühl und Respekt vor den letzten großen Wildnissen dieser Welt“, kommentiert Peter von Sassen die Wirkung seiner Aufnahmen.
Rund 1 500 Bilder entstehen pro Reise, 50 davon finden sich in der Präsentation wieder: Eisbären hautnah, „Wir waren auf acht Metern am Tier dran. Man muss einfach in dem Moment das Bild machen, oder man findet es nie wieder“, einfühlsame Aufnahmen von Inuits, „Ihre Sprache kennt keine Begrüßung oder Abschied, man knüpft beim nächsten Treffen da an, wo man auseinander
gegangen ist“, oder gigantische Eismassen im wechselnden Tageslicht.
Die Veranstaltung beginnt um 20.00 Uhr im KulturKaffee im Isernhagenhof, Hauptstraße 68, in Isernhagen FB. Der Eintritt kostet 13 Euro, Abendkasse 15 Euro.
Karten- und Tischreservierungen unter 05139 978 90 50/0172 434 10 92 oder info@rautenkranz-kultur.de