Pestalozzi-Stiftung feiert 25 Jahre Behindertenhilfe

Wann? 02.09.2011 12:00 Uhr

Wo? Pestalozzi-Stiftung, Pestalozzistraße 22, 30938 Burgwedel DEauf Karte anzeigen
Burgwedel: Pestalozzi-Stiftung |

Großes Hoffest mit Musik, Spielen und Führungen

GROSSBURGWEDEL (r/bs). Vor 25 Jahren wurden in der Pestalozzi-Stiftung in Burgwedel die ersten teil- und vollstationären Angebote für Menschen mit Behinderungen ins Leben gerufen. Anlässlich dieses Jubiläums lädt die Pestalozzi-Stiftung am Freitag, 2. September, ab 12.00 Uhr in Großburgwedel zu einem Hoffest rund um die Pestalozzistraße 22 ein. Geboten wird ein buntes Programm mit Musik, Spielen, Werkstattführungen und kleineren Darbietungen. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.
Am 1.9.1986 wurde der Pestalozzi-Stiftung die „Betriebserlaubnis“ für teil- und vollstationäre Angebote im Rahmen der Eingliederungshilfe erteilt. So konnte die Stiftung den jungen Frauen und Männern, die seit ihrer Kindheit in den 60er und 70er Jahren im Bereich der Pestalozzi-Jugendhilfe betreut worden waren, eine dauerhafte Perspektive bieten. Aus einer kleinen Werkstatt mit überschaubaren Beschäftigungsangeboten für 40 Beschäftigte ist mittlerweile ein moderner Dienstleistungsbetrieb mit über 200 Beschäftigungsplätzen und vielen Facetten der Bildung, Beschäftigung, Assistenz und Begleitung für Menschen mit Behinderungen geworden. Aus den damals 19 Mitarbeitenden sind heute rund 100 an den Standorten Burgwedel, Hannover und Isernhagen geworden. Analog zur Werkstatt wurden die Angebote im Bereich Wohnen und Assistenz weiterentwickelt und auf die individuelle Lebenssituation der Beschäftigten abgestimmt.
Als Rahmenprogramm zu dieser Veranstaltung stellt die Pestalozzi- Werkstatt vom 2. bis zum 30 September 2011 im Rathaus Burgwedel Kunstwerke der Mitarbeitenden mit Behinderungen aus. Die Bilder wurden im Projekt „Farbwelten“, das bereits seit 2008 in der Einrichtung besteht, hergestellt. Die Ausstellung kann den ganzen Monat während der Öffnungszeiten des Rathauses besucht werden. Sie endet mit einer Finissage am Mittwoch, den 28. September 2011 von 18 bis 20 Uhr. Hier besteht die Möglichkeit, die Künstler persönlich kennen zu lernen.