Pendlertour nach Burgdorf

ADFC stellt Routen zur Arbeit vor

BURGWEDEL (r/bs). Angesichts der Coronavirus-Pandemie ist die notwendige Umgestaltung der Gesellschaft in Richtung Klimaneutralität wieder aus der öffentlichen Wahrnehmung verschwunden.
Schade eigentlich, denn gerade jetzt wäre ein beherztes Umsteuern von allen wichtig. Der privater Autoverkehr trägt wesentlich zur Erhöhung der CO2 Konzentration in der Atmosphäre und damit zum menschengemachten Klimawandel bei. So kommen zum Beispiel bei den täglichen Fahrten zur Arbeit rasch mehrere Tonnen CO2 pro Person übers Jahr zusammen, die sich unter hohen Gewinn an Lebensqualität vermeiden oder zumindest reduzieren ließen.
Der ADFC Burgwedel möchte Alternativen zum Pendeln mit dem Auto in Form von Fahrradpendlerrouten vorstellen. Nach dem Auftakt im vorigen Jahr stehen nun zwei Fahrradrouten von Burgwedel nach Burgdorf auf dem Programm. Treffpunkt ist auf dem Domfrontplatz in Großburgwedel, am Samstag, 25.07.2020 um 14.00 Uhr. Die Strecke ist etwa 35 Kilomter lang, es wird ein moderates Tempo von 15-18 km/h gefahren, die Rückkehr ist spätestens um 18.00 Uhr. E-Bike-Fahrer sind willkommen und gerne auch Radler, die keine ADFC-Mitglieder sind. Von Nichtmitgliedern wird eine Spende von 2 Euro erbeten.
Die derzeit geltenden Coronaregeln werden eingehalten, für die Pausen ist eine Alltagsmaske mitzubringen.