Patientenforum Hüftarthrose

Über individuelle Therapiemöglichkeiten bei Hüftarthrose informiert Dr. Achim Elsen, Chefarzt der Fachklinik für Orthopädie und Unfallchirurgie. (Foto: Bernhard Koch/KRH Klinikum Region Hannover)

Nicht zu früh und nicht zu spät – die neue Hüfte

GROSSBURGWEDEL (r/bs). „Nicht zu früh und nicht zu spät – die neue Hüfte“ - unter diesem Motto steht das Patientenforum am 7. November im KRH Klinikum Großburgwedel, Fuhrberger Straße 8.
Der Verschleiß des Hüftgelenks ist eine relativ häufige Form von Arthrose, die den Alltag deutlich beeinträchtigen kann. Typische Anzeichen sind eine eingeschränkte Beweglichkeit und Schmerzen im Hüft- und Leistenbereich, vor allem beim Loslaufen und dem Abwärtssteigen von Stufen.
Mittels bildgebender Untersuchungsverfahren lässt sich die Arthrose diagnostizieren. Zur Behandlung kommen neben Schmerzmitteln auch verschiedene nicht-medikamentöse Verfahren von Krankengymnastik bis hin zur Operation und dem Ersatz durch ein Kunstgelenk infrage.
Über individuelle Therapiemöglichkeiten bei Hüftarthrose informiert der Chefarzt der Fachklinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Dr. Achim Elsen, am Donnerstag, 7. November, in der Zeit von 18.00  bis 19.30 Uhr in der Cafeteria des KRH Klinikums Großburgwedel. Die Veranstaltung ist kostenlos und es ist keine Anmeldung erforderlich.