Pädagogisches Forum im Pestalozzi-Seminar

Geschichten vom alltäglichen Lernen eines Kindes

GROSSBURGWEDEL (r/bs). Bildungs- und Lerngeschichten sind Geschichten vom alltäglichen Lernen eines Kindes. Sie werden von Erwachsenen beobachtet und festgehalten - ob schriftlich, mit Foto oder der Videokamera.
Oder anders ausgedrückt: Mit qualitativen »Schnappschüssen« werden die Lerngeschichten der Kinder dokumentiert. Die Geschichten erzählen etwas über die Interessen und Fragen eines Kindes und damit über seine individuellen Bildungs- und Entwicklungswege. Die Bildungs- und Lerngeschichten helfen den pädagogischen Fachkräften jedes Kind besser zu verstehen. Sie lernen seine Stärken und Schwächen kennen und können diese in Absprache mit dem Kind, seinen Eltern und dem Team durch angepasste Lernprozesse gezielter fördern.
Zu diesem Thema referiert Stephanie Emmel, ausgebildete Multiplikatorin für Bildungs- und Lerngeschichten, im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Pädagogisches Forum“ des Pestalozzi-Seminars am Mittwoch, 23. Februar 2011, von 17.00 bis 19.00 Uhr im Pastor-Badenhop-Weg 2-4 in Großburgwedel. Das Forum richtet sich an alle Interessierten, die sich über die Methode der Bildungs- und Lerngeschichten informieren wollen und ihre Anwendung erproben möchten. Für die Teilnahme am Pädagogischen Forum wird ein Beitrag von 10 Euro (ermäßigt 6 Euro) an der Abendkasse erhoben.