Paddeln auf der Ilmenau

Diakonin Elke Seidlitz hat ein alternatives Ferienprogramm auf die Beine gestellt.

Scotland Yard und Krimidinner statt Schwedenfahrt

BURGWEDEL (bs). Vom 18. Juli bis 2. August hätte in diesem Jahr die 23. Schwedenfahrt der evangelischen Jugend Burgwedel stattgefunden. Doch Corona machte den Plänen einen Strich durch die Rechnung.
„Wir haben bis zum letzten Moment mit der Absage gewartet, doch letztendlich hatten wir keine Wahl“, erzählte Diakonin Elke Seidlitz. Für die 65 Teilnehmer eine große Enttäuschung, schließlich haben die Schwedenfahrten der Kirchengemeinde schon fast einen legendären Ruf.
Als kleine Entschädigung für die entfallene Reise beschloss Elke Seidlitz, allen Teilnehmern eine Liste mit alternativen Ferienangeboten zu schicken. „Sozusagen unser Schweden-Programm in Burgwedel. Wir hatten eine Rücklauf von über 40 Jugendlichen, die sich anstelle der Schwedenfahrt für das ein oder andere alternative Angebot in den Ferien interessierten“, freute sich die Diakonin über die gute Resonanz.
Nun stehen anstelle der Schwedenreise von Montag, 20. Juli, bis Freitag, 31. Juli, Paddeln auf der Ilmenau, Malen, Scotland-Yard-Tour mit dem Fahrrad durch Burgwedel, Krimidinner, Werwolfabend rund ums Lagerfeuer, Escaperoom sowie Ausflüge in den Seilgarten auf dem Programm. Zum Auftakt gibt es für alle einen gemeinsamen Gottesdienst am Samstag, 18. Juli, um 18.00 Uhr. Der Ort wird noch bekanntgegeben. Für einige Ferienangebote gibt es noch freie Plätze. Interessierte im Alter von 14 bis 17 Jahren melden sich bitte per mail an seidlitz@st-petri-burgwedel.de