Ortsrat verteilte Zuschüsse

GROSSBURGWEDEL (hhs). Im Verlauf seiner letzten Sitzung hatte der Ortsrat Großburgwedel auch über die Bezuschussung einiger Aktivitäten der Vereine und Verbände aus seinen eigenen Mitteln zu befinden: Die Selbsthilfegruppe erhält 250 Euro für ihre weitere Arbeit, der Schützenverein Großburgwedel von 1888 bekommt 800 Euro für seinen Einsatz um die Schießwettbewerbe zum Bürgerkönig 2010, die AWO hatte um 350 Euro nach gesucht zur Finanzierung ihre Muttertagsveranstaltung und erhält diese Summe auch. Die Veranstalter des Silvesterlaufes bekommen in diesem Jahr 250 Euro und der Schützenverein zusätzlich noch einen Zuschuss von 150 Euro für die Auftaktveranstaltung des Schützenfestes 2010, die wie immer mit Rückgabe der Königsketten am Schützenfestfreitag auf der Rathausterrrasse stattfindet. 25,20 Euro wollten die Veranstalter des Sühnemarschs für die Gedenkveranstaltung an der Scheune der Pestalozzi-Stiftung gern ersetzt bekommen. Bürgermeister Dr. Hendrik Hoppenstedt wird diese Summe aus seien Verfügungsmitteln zur Verfügung stellen.