Ortrud Wendt als Bürgermeisterin vereidigt

Heiner Neddermeier (CDU), ältestes Mitglied des Stadtrates, nimmt die Vereidigung der neuen Bürgermeisterin Ortrud Wendt (CDU) vor.

Konstituierende Sitzung des Rates der Stadt Burgwedel

Großburgwedel (bs). Auf der Ratssitzung am Donnerstag wurde Ortrud Wendt (CDU) als neue Bürgermeisterin der Stadt Burgwedel vereidigt. Den offiziellen Akt nahm das älteste Mitglied des Stadtrates, Heiner Neddermeyer, vor. Das Ablegen des Amtseides quittierten die Damen und Herren des Rates mit kräftigem Beifall.
Als erste Amtshandlung verpflichtete die Bürgermeisterin die Mitglieder des Rates, bevor sie einige persönliche Worte an das Plenum richtete: „Wir müssen nun sozusagen auf Gedeih und Verderb zusammenarbeiten und da-rauf freue ich mich von ganzem Herzen. Ich glaube, dass wir eine Basis finden, auf der wir vertrauensvoll und zum Wohle unserer Stadt Burgwedel arbeiten können. Deswegen sind wir alle hier. Wir alle wollen alle das Beste für unsere Stadt. Unser großes Ziel ist also identisch. Wir werden uns über den Weg nicht immer einig sein, auch in den Streit und in den Aus-tausch gehen und das heißt, es möge das bessere Argument siegen. Und dann hoffe ich, dass, auch wenn wir im Sachlichen nicht einig sind, wir im Menschlichen doch immer wieder zueinander finden“, so Ortrud Wendt.
Der neue Stadtrat besteht aus den Gruppen CDU/FDP, SPD/Die Grünen sowie der AFD-Fraktion. Neuer und alter Vorsitzender des Rates ist Rainer Fredermann (CDU), zum stellvertretenden Ratsvorsitzenden wurde in Abwesenheit Henrik Grabowski (FDP) gewählt.
Bürgermeisterin Ortrud Wendt sind drei gleichberechtigte Stellvertreter zur Seite gestellt: Michael Kranz (CDU), Dr. Isa Huelz (FDP) und Bedri Özdemir (SPD).