Oratorienchor singt Werke von Mozart

Das traditionelle Herbstkonzert des Oratorienchors findet am 25. November in der St. Paulus-Kirche statt. (Foto: Hans-Walter Rutz)

Konzert in der kath. St. Paulus-Kirche in Großburgwedel

BURGWEDEL (r/bs). Der Oratorienchor Burgwedel e.V. gibt am Sonntag, den 25. November 2018 ein Konzert in der St. Paulus-Kirche in Großburgwedel, das dem jungen Wolfgang Amadeus Mozart gewidmet ist.
Zur Aufführung kommen zwei Messen, die Missa brevis in D, KV 194, entstanden 1774 und die drei Jahre später komponierte Missa brevis in B, KV 275. Beide Messen zeichnen sich durch eine sparsame Besetzung aus. Sie umfassen vier Singstimmen, chorisch und solistisch, zwei Violinen, Bass und Orgel sowie Posaunen zur Unterstützung der unteren Chorunterstimmen. Die Messen waren für die Aufführung im Salzburger Dom bestimmt. Sie sind relativ kurz, damit sie sich noch in den zeitlichen Rahmen eines Gottesdienstes einfügen.
Wie zu erwarten, herrscht bei Mozart eine frohe, leichte, beinahe heitere Musik vor. So erlangten Mozarts Messen schnell eine steigende Beliebtheit. Die Missa brevis in D erschien als erste Messe Mozarts bereits 1793 im Druck.
Bei der Missa brevis in B fanden nachfolgende Generationen im 19. Jahrhundert eine solche Heiterkeit nicht im Einklang mit der Würde eines Messgottesdienstes. So durfte in einigen Kirchengemeinden die Messe nicht mehr aufgeführt werden.
Die Gesangssolisten werden sein Julia Meineke (Sopran), Lucca Segger (Altus), Jakob Warlich (Tenor) und Torsten Gödde (Bass). Für die instrumentale Begleitung wurde die helios-kammerphilharmonie verpflichtet. Die Leitung des Konzertes liegt in den bewährten Händen von Martin Helge Lüssenhop.
Konzertkarten können im Vorverkauf ab dem 19. Oktober bei der Buchhandlung Böhnert in Großburgwedel zum Preis von 14 Euro erworben werden. Die Tageskasse ist ab 16.00 Uhr geöffnet. Die Preise betragen dort 16 Euro für Erwachsene und 10 Euro für Studierende und Auszubildende. Einlass ist ab 16.30 und der Konzertbeginn um 17.00 Uhr.