Oliver Hilmes liest in der Bücherei - zum „Liszt-Jahr"

Wann? 03.11.2011 19:00 Uhr

Wo? Bücherei Großburgwedel, Von-Alten-Straße 15, 30938 Burgwedel DEauf Karte anzeigen
Der Autor Oliver Hilmes, bekannt durch seine hervorragenden Portraits über Alma Mahler-Werfel und Cosima Wagner, liest am 3. November aus seinem neuen Werk „Franz Liszt Superstar“ . (Foto: ©Maximilian Lautenschläger)
Burgwedel: Bücherei Großburgwedel | BURGWEDEL (bs). Am Donnerstag, 3. November, gastiert der Autor Oliver Hilmes in der Bücherei Großburgwedel. Er liest um 19.00 Uhr aus seiner Biographie „Franz Liszt - Biographie eines Superstars“ - passend zum Geburtstag des großen Komponisten, der sich am 22. Oktober zum 200. Male jährte.
Der Autor Oliver Hilmes, 1971 geboren, studierte Geschichte, Politik und Psychologie in Marburg, Paris und Potsdam. Er promovierte mit einer Arbeit über die politische Musikgeschichte des 20. Jahrhunderts und arbeitete in der
Intendanz der Berliner Philharmoniker. Bekannt wurde Hilmes durch seine hervorragenden Portraits über Alma Mahler-Werfel und Cosima Wagner. Nun hat er eine aktuelle Biografie des Komponisten Franz Liszt veröffentlicht. Zu einer Lesung aus diesem 400 Seiten starken Werk „Franz Liszt Superstar“ kommt Hilmes am 3. November in die Bücherei Großburgwedel.
Franz Liszt (1811–1886) war eine absolute Ausnahmeerscheinung, ein
musikalischer Revolutionär, eine europäische Berühmtheit, ein romantischer
Exzentriker, kurzum: ein Superstar des 19. Jahrhunderts, der sein Publikum
zur Raserei trieb. In seiner neuen großen Biographie breitet Oliver Hilmes
das außergewöhnliche Leben und das faszinierende Werk dieses schillerndsten
Künstlers seiner Zeit vor uns aus.
Liszt war ein Mann, der sich in immer neuen Rollen selbst erfand: Als
Wunderkind, Klaviervirtuose, Komponist, Freigeist, Frauenschwarm und
katholischer Abbé mit zeitweiligem Wohnsitz im Vatikan. Er war ein begnadeter
Schauspieler und legendärer Verführer, manchmal auch ein bombastischer
Schaumschläger und charmanter Aufschneider. Alles dies findet man in seiner
Musik, die oft lässig auftrumpfend und ebenso oft zärtlich-fragil ist. Oliver
Hilmes nimmt Liszt die zahlreichen Masken ab und zeichnet so ein neues Bild
dieses romantischen Virtuosen und Wegbereiters der Moderne. Er beantwortet
die Frage, wer dieser Franz Liszt – fernab aller Selbststilisierung – wirklich war, und entschlüsselt die Bedeutung seiner kühnen Musik sowie die Faszination, die noch heute von ihr ausgeht.
Eintrittskarten für die Lesung sind ab sofort in der Bücherei Großburgwedel und der bekannten Vorverkaufsstelle zu 10 Euro, ermäßigt 5 Euro erhältlich. Einlass ist ab 18.30 Uhr.