Ohrenfreude zum Mittsommer

Die Sängergemeinschaft Großburgwedel-Wettmar (Leitung Matthias Blazek) begeisterte mit Volksliedern und einer bunten Mischung aus verschiedenen Stilrichtungen. (Foto: Bettina Garms-Polatschek)

MGV Wettmar verzaubert das Publikum - „Goschenhobler“ und Freunde spielen mit Leidenschaft

GROSSBURGWEDEL (bgp). Konkurrenzveranstaltungen und schönes Wetter bescherten dem Konzert „Ohrenfreude zum Mittsommer“ keine Einbußen in puncto Publikum.
Der Amtshof war bis auf den letzten Platz besetzt, als die Männer der Sängergemeinschaft Großburgwedel-Wettmar zur Begrüßung das Lied „Grüß Gott mit hellem Klang“ anstimmten. Die Gäste hörten von Anfang an gebannt zu, viele summten leise und wippten im Takt bei den Liedern mit. Die liebevoll einstudierten Stücke „Singen ist Leben“ nach der Melodie von „Morning has broken“ oder Gospels wie „Go down Moses“ vom Chor „Total Vokal“ kamen sehr gut an. Die Eigenkomposition „Wettmarer Wind“ von Sänger Ulrich Gebauer sorgte gar für Begeisterungsstürme.
Das Wettmarer Mundharmonika-Ensemble „Die Goschenhobler“ entführte die Gäste über den „großen Teich“ nach Amerika. Sie spielten Seemannslieder, Country und Western Songs wie „Wandering Star“ auf dem ungewöhnlichen Instrument. Auch die nachfolgenden Chorbeiträge und Lieder des Gastensembles „Mundharmonika-Freunde aus Oberode/Ziegenhagen“ ließen keine Wünsche offen. Zum Lohn gab es riesigen und langanhaltenden Applaus, der den ohnehin schon warmen Amtshof zum Kochen brachte.