Offizielle Übergabe des KLF

Symbolische Schlüsselübergabe in Oldhorst: Bürgermeister Axel Düker (v.l.) mit Ortsbrandmeister Hartmut Lübbe und dem stellvertretenden Stadtbrandmeister Florian Leisenberg.

Fahrzeug mit Löschwassertank für Oldhorster Feuerwehr

Oldhorst (bs). Mit der offiziellen Überreichung des Schlüssels wurde in der vergangenen Woche feierlich das neue Kleinlöschfahrzeug der Freiwilligen Ortsfeuerwehr Oldhorst übergeben.
Auch wenn es schon seit einigen Monaten im Dienst ist, bereits Mitte Dezember wurde das Fahrzeug an die Oldhorster Wehr ausgeliefert, war die Freude groß über den besonders wendigen Einsatzwagen.
Das KLF ersetzt das rund 40 Jahre alte Feuerwehrauto, das lediglich eine Tragkraftspritze an Bord hatte und im Brandeinsatz auf eine externe Wasserzufuhr angewiesen war.
Das 177 PS starke neue Fahrzeug ist jetzt mit einem 500 Liter Wassertank und einer Tragkraftspritze ausgestattet und bietet darüber hinaus noch Atemschutzausrüstungen für vier Personen sowie einen Stromgenerator samt Lichtmast mit zwei LED-Scheinwerfern.
„Eine perfekte Ausstattung für den ersten Löschangriff“, freute sich Andreas Tietgen, stellvertretender Ortsbrandmeister in Oldhorst. In den vergangenen Monaten seien alle aktiven Feuerwehrleute auf dem neuen Fahrzeug geschult worden, denn im Ernstfall müsse jeder Handgriff sitzen, so Tietgen.
Da es sich bei dem KLF um einen Vorführwagen der Firma Ziegler handelte, hat die Stadt Burgwedel lediglich 83.000 Euro für das KLF, das in dieser Ausstattung auch leicht das Doppelte kosten kann, ausgegeben.
Das KLF ist das erste dieser Klasse in der Stadt Burgwedel. Aufgebaut auf einem MAN-Chassi ist das Fahrzeug besonders wendig und kann auch in schmalen Straßen eingesetzt werden. Ein Gewinn für die gesamte Feuerwehr der Stadt Burgwedel.
Der obligatorische große Schlüssel, der bei Fahrzeugübergaben an die Feuerwehr immer zum Einsatz kommt, könnte in einigen Monaten noch einmal gezückt werden: Auf Nachfrage erklärte Andrea Stroker, Leiterin des Ordnungsamtes und der Feuerwehr, dass die bestellte Drehleiter auch in diesem Jahr noch geliefert werden soll.