„Offene Pforte“ beim Heimatverein

Alexander Bock mit Margrit Forstreuter-Künstler im Bauerngarten der Heimatdiele des Heimatvereins für das Kirchspiel Wettmar, Engensen, Thönse. (Foto: Wilfried Künstler)

Bauerngarten an der Heimatdiele in Wettmar erstrahlt in voller Blüte

Wettmar (r/bs). Der Bauerngarten des Heimatvereins war im Rahmen der „offenen Pforte“ am Wochenende geöffnet.
Am 01.08.2020 hatte der Bauerngarten in Wettmar seine Pforten von 11.00 bis 17.00 Uhr für Besucher geöffnet. Das Kleinod des Heimatvereins für das Kirchspiel Engensen-Thönse-Wettmar hatte sich bestes Wetter ausgesucht, um den Besuchern die Vielzahl der Blumen, Anemonen bis Zinnien, zu präsentieren.
„Wir haben uns entschieden, viele traditionelle Pflanzen in dem Bauerngarten anzusiedeln, die durch ihre Blüten viele Insekten anlocken, um dem aktuellen Rückgang der Insektenvielfalt ein klein wenig entgegen zu wirken“, sagt Alexander Bock, Mitarbeiter vom Institut für Pflanzengenetik an der Uni Hannover, der den Garten als Mitglied im Heimatverein ehrenamtlich betreut. Er wird dabei tatkräftig von Bettina Gerke und Brigitte Horstmann unterstützt, die immer wieder mit viel Enthusiasmus den Garten an der Heimatdiele Ecke Heiertrift/Kösterstraße pflegen.
Entsprechend herausgeputzt, wartete der Bauerngarten am Sonntag ab 11.00 Uhr auf Besucher, die von Alexander Bock umfangreich informiert wurden. Die Gebäude der Heimatdiele bilden die richtige Kulisse für die Beete des Bauerngartens, die neben den Blumen auch viele Kräutern und einige Nutzpflanzen beherbergen, wie z. B. Rosmarin, Oregano, Salbei oder Gurken, Kartoffeln und Riesenrettich.
Der Besucherandrang hielt allerdings sich in Grenzen, vielleicht wegen der steigenden Inzidenzzahlen in der Region Hannover. „Vor der Pandemie haben wir hier auch immer eine Kaffeetafel mit selbstgebackenen Kuchen aus Wettmar angeboten. Da war hier bei gutem Wetter immer volles Haus“, bemerkte Alexander Bock, „das ist unter den derzeitigen Einschränkungen leider nicht möglich.“
Umso mehr Zeit konnte sich Alexander Bock für die einzelnen Besucher nehmen, die die Erklärungen aufmerksam verfolgten.