Oberschule verabschiedet 70 Absolventen

Am Freitag wurden die Absolventen der Oberschule Burgwedel feierlich entlassen. (Foto: Bettina Garms-Polatschek)
 
Miriam Rönner (l.) und Erina Berisha sangen bei der Verabschiedung für die Absolventen und ihre Gäste. (Foto: Bettina Garms-Polatschek)

15 beginnen Ausbildung, 15 Abitur - viele setzen ihre Schullaufbahn an Berufsfachschulen fort

GROSSBURGWEDEL (bgp). Am Freitag fand in der Agora die Verabschiedung der 70 Absolventinnen und Absolventen der Oberschule statt. Der Abschied von der Schule galt nicht nur ihnen, sondern auch Schulleiterin Renate Koch, die in diesem Jahr das letzte Mal die Zeugnisse an den Abschlussjahrgang verteilte. Am Ende des Schuljahres wird sie sich in den Ruhestand begeben.
Zur Zeugnisübergabe nutzte sie die Gelegenheit, den Schülern noch einmal warme Wort mit auf den Weg zu geben: „Findet eure Berufung und lauft nicht irgendwelchen Traumjobs hinterher.“ Der Einstieg in weitergehende Schul- und Berufsausbildung erfordere ein hohes Maß an Flexibilität. Die Oberschule habe die Schülerinnen und Schüler möglichst gut darauf vorbereitet, da der Schwerpunkt in der Berufsfindung liege, so Koch.
Wichtig seien aber auch die sogenannten „Soft Skills“ wie Teamfähigkeit und Hilfsbereitschaft, die sie dort auch erweitert hätten. Sie ermunterte die Schulabgänger zu Offenheit und Mut, da sie laut einiger Trendforscher in ihrem Arbeitsleben den Beruf „drei bis viermal wechseln werden“. Die Schulleiterin wünschte dem Abschlussjahrgang eine glückliche Hand bei der Berufswahl und betonte: „Die erste wichtige Etappe ist geschafft!“
59 Schülerinnen und Schüler verlassen die Schule nach der zehnten Klasse, elf nach der neunten Klasse. Im zehnten Jahrgang bekamen 24 das Zeugnis für den erweiterten Realschulabschluss überreicht, der zum Besuch des Gymnasiums berechtigt. 21 Schüler haben einen Realschulabschluss in der Tasche, elf einen Hauptschulabschluss der Sekundarstufe I und zwölf einen Hauptschulabschluss. Zwei Schüler möchten die Klasse wiederholen, um einen höheren Abschluss zu erreichen. 31 Absolventen werden ihre Schullaufbahn an einer Berufsfachschule fortsetzen, 15 wollen an einem Gymnasium oder einer IGS gerne das Abitur machen. 15 Schülerinnen und Schüler wollen sich mit einer Ausbildung für ihre angestrebten Berufe qualifizieren.
Bürgermeister Axel Düker stellte den jungen Menschen vor dem Hintergrund des demographischen Wandels und allgemeinen Fachkräftemangels glänzende Perspektiven in Aussicht: „Die örtlichen Betriebe suchen dringend Auszubildende.“ Die Elternvertreterin Claudia Hofmeister legte den Schwerpunkt ihrer Rede weniger auf die Zukunft, sondern rief dem Jahrgang bodenständig zu: „Feiert heute Abend schön, ihr habt es euch verdient!“
Folgende Schülerinnen und Schüler beendeten die Oberschule: 10a/Kira-Celine Bronkalla, Sara Duda, Cedric-Niclas Thomas Edinger, Joschua Florian Göke, Leander Großart, Nadya Hmadi, Benjamin Holzgreve, Louisa-Michelle Horn, Julia Krenn, Benjamin Linke, Dominik Lüssenhop, Marie-Christin Möller, Moritz Saupe, Tim Schumacher, Finn Christopher Stahr, Lennard Luca Zander, Laurenz Konstantin Ziegemeier, Yassin Zourafi; 10b/Jule Albrecht, Erina Berisha, Benit-Ingo Borchert, Liam Buths, Jwan Dawd, Songül Demirel, Josefine Charlotte Dirks, Aliyah-Shany Framke, Alexander Frick, Mihriban Gürcin, Jan Klinke, Patrick Kunze, Denis Lesnoj, Veronika Lutzow, Larissa Christin Meißner, Felix Möhlenbrink, Niko Proufas, Alexander Ronshausen, Roman Root, Mohammad Rafe Sarwary, Sarah Renée Stockhaus, Alissa Yavuz; 10c/Jenny Beutner, Sarah Bode, Fabian Ludwig Eggert, Tony Mirsad Fazlijaj, Sophy Hoenigk, Alina Keiling, Amy Köhler, Saskia Lütkenhues, Berivan Mohamed, Felix Plate, Laila Cassandra Podosek, Laurent Roman Ray, Janine Rüger, Robin Schewe, Sina Schrader, Justin Seifert, Patryk Marcin Skutnik, San Feridun Tunca, Lukas Zimmermann
9a/Sahin Esen, Mohamad Kher Mohamad; 9b/Alex Hinz, Tom Hofmeister, 9c/Can Battaglia, Narin Borto, Hasib Ghafuri, Jascha Humann, Felek Oynas, Svenja Winkelmann.